Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Eine von zehn Zigaretten ist geschmuggelt

Symbolbild
(c) APA (Barbara Walton)
  • Drucken

Die meisten illegalen Zigaretten kommen aus Ungarn, Tschechien und Slowenien nach Österreich: Während eine Packung Marlboro in Österreich 4,40 Euro kostet, ist sie in Ungarn schon um 2,49 Euro zu haben.

Wien/juk. Ein Fünftel der Zigaretten, die im Vorjahr in Österreich verglüht sind, kam aus dem Ausland. Mehr als die Hälfte davon (11,6 Prozent des gesamten Konsums von 16 Mrd. Stück) wurden illegal ins Land geschmuggelt oder sind gefälscht. Dies geht aus einer Studie des Wirtschaftsprüfers KPMG im Auftrag des Zigarettenherstellers Philip Morris hervor. Die Stückzahl der gefälschten und geschmuggelten Glimmstängel (1,9 Mrd. Zigaretten) kratzt damit an der Höchstmarke aus dem Jahr 2007 (1,98 Mrd.). Analog dazu stieg auch der gesamte (legale und illegale) Konsum von Zigaretten von 14,9 Mrd. Stück im Jahr 2006 auf 16 Mrd. Stück im Jahr 2011.

Hohe Preisunterschiede

Die meisten illegalen Zigaretten kommen aus Ungarn, Tschechien und Slowenien nach Österreich: Während eine Packung Marlboro in Österreich 4,40 Euro kostet, ist sie in Ungarn um 2,49 Euro zu haben.

In Slowenien schlägt sie mit 3,20 Euro zu Buche, in der Tschechischen Republik mit 3,46 Euro. Doch auch aus Österreich fließen illegal Zigaretten ab, vor allem nach Deutschland. Dort kostet eine Packung Marlboro 5,16 Euro, und der Anteil der illegalen Glimmstängel ist mit 13,1 Prozent höher als hierzulande. Über den höchsten Anteil illegaler Zigaretten verfügt übrigens Lettland mit 31,6 Prozent.