Schnellauswahl

@pontifex: Papst Benedikt XVI. twittert

Die neue Twitter-Adresse des Papstes wurde der Öffentlichkeit präsentiert.
Die neue Twitter-Adresse des Papstes wurde der Öffentlichkeit präsentiert.(c) EPA (MAURIZIO BRAMBATTI)
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Twitter-Konto des Heiligen Vaters startet in acht Sprachen, darunter Arabisch. Erste Kurznachrichten sollen am 12. Dezember folgen.

Auch Papst Benedikt XVI. wird von nun an twittern. Am Montag wurde im Vatikan das Twitter-Konto des Heiligen Vaters vorgestellt. Der Papst wird in sieben Sprachen twittern, darunter Arabisch. Wer die Kurznachrichten des Papstes in deutscher Sprache lesen möchte, sollte dem  Nutzernnamen @pontifex_de folgen. Weitere Sprachen könnten folgen, verlautete es im Vatikan. Die ersten Tweets sollen am 12. Dezember veröffentlicht werden. Bereits in den ersten Stunden nach der Bekanntgabe des päpstlichen Twitter-Namens haben mehr als 50.000 den "Folgen-Button" des englischen Papst-Accounts auf Twitter angeklickt - Tendenz: rasant steigend.

Nach Angaben von Vatikanvertretern sollen über Twitter zentrale Botschaften, Links zu Reden und Friedensappelle des Papstes verbreitet werden. Allerdings wird der Papst nicht selbst zur Tastatur greifen, sondern Textvorschlägen seiner Mitarbeiter die Zustimmung erteilen. "Die Kirche erkennt die Bedeutung neuer Medien als Weg, die Wahrheit zu verkünden", heißt es in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung des Vatikans. Die Kirche bezeuge damit, dass sie den "Sorgen und den Hoffnungen der Menschen" nahe sein wolle.

Der Twitter-Kanal hätte schon Anfang 2012 eröffnet werden sollen. Der Start war dann aber im Zuge der Vatileaks-Affäre verschoben worden. Auch ein lateinisches Wort für "twittern" gibt es bereits: Die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtet, dass „twittern“ mit "breviloqui“ übersetzt wird, also "kurzsprechen".

(APA/Red.)