Steuerberater:in des Jahres

Generative AI für die Steuerberatung im Check

Susanne Mortimore, CEO LexisNexis Österreich.
Susanne Mortimore, CEO LexisNexis Österreich.Whirlphoto
  • Drucken

Im Gespräch. Generative Artificial Intelligence hat nicht nur Tools wie Chat GPT gebracht, sondern verspricht auch eine Revolution der Steuerberatung. Susanne Mortimore, CEO LexisNexis Österreich, im Interview.

Die Presse: Lexis+ AI, die AI-Suite von LexisNexis, ist in den USA bereits gestartet – welche Vorteile bietet sie für Steuerprofis? 

Susanne Mortimore: Lexis+ AI, das bereits in den USA eingeführt wurde, kann nicht nur per Klick Texte zusammenfassen, sondern bietet auch Conversational Search und Drafting. Lexis+ AI kann auf formulierte Fragen intelligent reagieren, fundiertes Rechtswissen abrufen und mit entsprechenden Zitaten belegen. Darüber hinaus kann es Texte und E-Mail-Entwürfe generieren und auch den Schreibstil beziehungsweise die Tonalität anpassen. Das ist ein riesiger Fortschritt für den kompletten Workflow. Ein Beispiel: Sie bekommen ein E-Mail mit der Frage, wie eine grenzüberschreitende Lieferung richtig zu versteuern ist. Sie lassen sich dann vom Tool die Beschreibung des Sachverhalts zusammenfassen, fragen das Tool konkret nach den umsatzsteuerlichen Folgen, bekommen dann eine Ersteinschätzung und Quellen, etwa relevante USt-Richtlinien. Sie checken das auf Richtigkeit, recherchieren mit dem Tool weiter, können damit zum Beispiel eine Einsparungsempfehlung für die Zukunft ableiten und lassen sich daraus ein Antwort-E-Mail generieren. 

Wann wird Lexis+ AI in Österreich verfügbar sein?

Das nächste große Upgrade der Recherchelösung Lexis 360® ist bereits auf Schiene, Sie werden bereits 2024 generative AI nutzen können. Nach den AI-generierten Zusammenfassungen von Entscheidungen werden wir auch die zwei ­anderen Lexis+ AI-Komponenten (Drafting und Conversational ­Search) nach Österreich bringen.

Wie stellen Sie sicher, dass die Antworten dem aktuellen Steuerrecht entsprechen?

Unser Ziel sind robuste und zuverlässige AI-Anwendungen, die nur auf aktuelle und hochwertige Rechtsinformationen zugreifen. Einerseits ist es wirklich eine Frage der technischen Expertise und da haben wir bei LexisNexis eine Vielzahl an Expert:innen, die sich seit Jahren mit AI beschäftigen. Wir arbeiten hart daran, die Messlatte bei AI-generierten Antworten im Rechtsbereich stetig höher zu ­heben und weiterhin mit Innovation voranzugehen. Andererseits braucht es aktuelle Fachinformationen als Datenbasis, damit eine AI hochwertige Antworten liefern kann.

Wir haben hier den großen Vorteil, dass wir nicht nur seit Jahrzehnten steuerrechtliche Literatur auf höchstem Niveau produzieren, sondern auch bei digitalen, vernetzten Formaten Pionierleistung erbracht haben: Zum Beispiel die rein digitalen Lexis Briefings®. Diese vereinen detaillierte Fachinfos in kompakter Sprache mit weiterführenden Links zu Fachartikeln, Judikatur, Literatur. Diese erweitern wir demnächst um die Themen Mindestbesteuerung und Bilanzrecht.

Wir reagieren schnell auf kommende Rechtsänderungen. So waren wir mit dem Praxiskommentar zur flexiblen Kapitalgesellschaft und der Mindestbesteuerung unter den ersten, die dazu umfassende Fachinformationen geboten haben. Auch die Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD), sowie die neuen ESG-Vorgaben und das Lieferkettengesetz bedeuten für Steuerprofis neue fachliche Anforderungen. Für all diese Themen bieten wir Literatur und Lexis Briefings® bzw. stehen in den Startlöchern – und bald kann Ihnen auch unsere AI dazu Fragen beantworten. 

Ist Sicherheit bei AI für Sie ein Thema?

Bei AI legen wir einen sehr großen Wert auf Sicherheit und Kontrolle. Die EU hat vor kurzem eine Einigung beim AI Act erzielt – LexisNexis hat schon längere Zeit konkrete interne Richtlinien für verantwortungsvolle AI. Grundlegende Forderungen des AI Acts sind in unseren bestehenden Regeln bereits enthalten: Lösungen sollen erklärbar sein, menschliche Aufsicht und Datenschutz müssen eingehalten werden und Vorurteile in Daten sollen vermieden werden.

Was ändern die neuen AI-Tools bei der Steuerberatung und für Steuerprofis bei Unternehmen?

Ich glaube, generative AI wird rasch zu einem normalen Teil unseres Alltags werden, es wird in der Steuerberatung Jobs verändern, aber keine vernichten, zum Beispiel Vorarbeiten stark beschleunigen und mehr Zeit für strategische Überlegungen freigeben. Die Frage lautet, ob ein AI-Tool bloß bestehendes Wissen auf Basis der eingespielten Fachliteratur liefert, oder es auch zusätzliche Erkenntnisse bietet, indem es Zusammenhänge herstellen kann. Bei der Recherchelösung Lexis 360® haben wir das Fundament dafür bereits errichtet. Ein Beispiel: Lexis 360® erkennt und warnt, wenn etwa eine vorliegende Steuernorm mittlerweile novelliert wurde oder eine Änderung ansteht. Diese Funktion wird bereits von der Steuerbranche genutzt und Sie können sich darauf verlassen, dass Sie mit LexisNexis stets vorne mit dabei sind.

Lexis 360® – die Rechercheplattform für Steuerprofis. Jetzt kostenfrei testen: www.Lexis.at/360tax

INFORMATION

Der Wettbewerb „Steuerberater:in des Jahres“ ist eine Veranstaltung von IFA AG und der „Presse“, Kooperationspartner LexisNexis.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.