Nach dem Schneechaos: A21 wieder komplett frei

Rettungseinsatz auf der A21
(c) APA (Roland Schlager)

Hunderte Menschen haben die Nacht auf der Wiener Außenringautobahn A21 verbracht. Auf der Fahrbahn lag bis zu einem halben Meter Schnee. Die Straße wurde nun in beiden Fahrtrichtungen wieder freigegeben.

Entspannung auf der Wiener Außenringautobahn (A21): Die Straße ist in beiden Fahrtrichtungen wieder befahrbar, berichtet der ÖAMTC. Der Club warnte aber vor Eisflächen vor allem bei Alland und appellierte an Lenker, entsprechende Vorsicht walten zu lassen.

Die A21 war am Donnerstag um 18.29 Uhr gesperrt worde. Die Kolonnen standen vorübergehend auf einer Länge von 21 Kilometern. Etwa 4.000 bis 5.000 Fahrzeuge waren insgesamt von der vorübergehenden Totalsperre zwischen Knoten Vösendorf und Steinhäusl betroffen.

Schlechte Reifen: Fahrer nicht vorbereitet

Auf der gesamten Strecke mussten zahlreiche feststeckende Schwertransporter und Pkw geborgen werden, so der ÖAMTC. Beklagt wird, dass viele Lkw-Fahrer noch mit Sommerreifen unterwegs waren. Dabei herrscht seit Donnerstag Winterreifen-Pflicht für Schwerfahrzeuge.

Die schlechte Bereifung der Laster soll die Hauptursache für das Chaos gewesen sein. Die Fahrzeuge stehen teilweise quer und machen so ein Weiterkommen unmöglich. Bis zu einem halbe Meter hoch lag der Schnee auf der Fahrbahn, so die Polizei Niederösterreich. Selbst die Räumfahrzeuge hatten deshalb Probleme, durchzukommen.

Decken und Tee für die Autofahrer

Teils saßen die Fahrer die ganze Nacht im dichten Schneetreiben auf der Autobahn. Mitglieder des Roten Kreuzes aus dem Bezirk Baden leisteten Hilfe. Rund 100 Katastrophenhelfer standen ab Donnerstagabend im Einsatz. Ihre Hauptaufgabe: Ausharrende Lenker und Insassen mit Decken, Tee und Würsteln zu versorgen, so Ralph Schüller, Sprecher des NÖ Roten Kreuzes. Mütter und Kinder, die aufgrund der Sperre der A21 dort festsaßen, wurden vom Roten Kreuz evakuiert.

Auch A1 wieder frei

Dasselbe Problem gab es auch auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Wien ab St. Pölten. Gegen Mittag Uhr war die A1 aber wieder passierbar. Dies berichtete Ferdinand Zuser, Leiter der Verkehrsabteilung des Landespolizeikommandos NÖ. Die Straße sei mittlerweile geräumt, die Sperre wurde aufgehoben. (APA/Red.)