Schnellauswahl

Malayischer Gesundheitsminister auf Sex-Video

EPA (Ahmad Yusni)

Der 61-Jährige Chua Soi Lek ist nach einem Sex-Skandal im islamischen Malaysia zurückgetreten. Der Minister ist verheiratet und dreifacher Familienvater.

Im Zusammenhang mit einem Sex-Skandal ist der malayische Gesundheitsminister Chua Soi Lek zurückgetreten. Der 61-jährige verheiratete Politiker sagte am Mittwoch in der Verwaltungshauptstadt Putajaya, er verzichte mit sofortiger Wirkung auf sein Regierungsamt sowie auf seine Posten in der Regierungspartei MCA, deren Vizepräsident er war.

Am Dienstag hatte der dreifache Familienvater eingeräumt, auf einem Sex-Video zu sehen zu sein, das einen Mann beim Geschlechtsverkehr mit einer Frau in einem Hotelzimmer zeigt. Er wollte zuerst aber nicht zurücktreten und entschuldigte sich lediglich beim Premier und anderen Parteimitgliedern.

Das Video war am Wochenende von Unbekannten in Chuas Heimat-Teilstaat Johor verbreitet worden. Chua sagte, die Frau auf dem Video sei eine Freundin. Er deutete an, politische Gegner hätten die Aufnahmen heimlich in dem Hotel in Johor gemacht. In Malaysia ist der Islam, zu dem sich 60 % der Bevölkerung bekennen, ist Staatsreligion.
(Ag/Red.)