Schnellauswahl

Gleichzeitig Rechtsuchender, Anwalt und Richter sein

Computermaus, Maus Photo: Michaela Bruckberger
(Michaela Bruckberger)
  • Drucken

Ein neues Online-Projekt soll den Weg zum Bezirksgericht ersparen.

Mit 1. Oktober startet ein neues Projekt aus der Denkwerkstatt von Prof. Wolfgang Zankl, Leiter des Europäisches Zentrums für E-Commerce und Internetrecht: Auf der Plattform checkmycase.com soll der Einzelne eine Alternative zum Gericht finden (Motto: Das Recht geht vom Volk aus). Nach dem Prinzip der Weisheit der Vielen soll dank persönlicher Erfahrungen der Teilnehmer, die zugleich Rechtsuchende, Gerichtskiebitze, Anwälte und Richter sind, eine Annäherung an die richtige Lösung rechtlicher Probleme gefunden werden.

checkmycase.com verspricht den juristischen Reality-Check: Jeder kann seine eigenen Probleme online stellen und mit dem Voting der anderen Internet-User eine statistische Prognose über seine Erfolgs- und Prozesschancen erlangen. Jeder kann auch seinen Kommentar abgeben, der bei der Suche nach dem Recht hilft. Die neue Plattform will nach eigenen Angaben „eine kostenlose Alternative“ zum Bezirksgericht sein.