Kulturpolitik: „The Producers“ mäßig ausgelastet

Das Ronacher-Musical soll nach Berlin übersiedeln.

Mit kolportierten 20.000 € pro Tag wird das Musical „The Producers“ im Ronacher bald Verluste im Ausmaß von „Wake up“ mit Fendrich 2002 erreichen, befürchtet die Kultursprecherin der Wiener Grünen, Marie Ringler. Damaliger Gesamtverlust laut Kontrollamt: 12 Mio. €. „Bedrückend“ findet Ringler, dass nach der teuren Sanierung für 47 Mio. € gleich die erste Produktion im wiedereröffneten Ronacher „floppt“: „Das sind schlechte Nachrichten für Steuerzahler.“

Bei den Vereinigten Bühnen Wien (VBW) wird bestätigt, dass „The Producers“ nur 70 Prozent Auslastung erreicht, wenig im Vergleich zu „Rebecca“ im Raimundtheater, das im September wiederaufgenommen wurde und zu über 93 Prozent ausgelastet ist. „Rebecca“ übersiedelt 2010 sogar an den Broadway. Vielleicht, weil es eine originelle, effektvolle Eigenproduktion ist, während „The Producers“ ein sehr altmodisches Design hat. Die VBW wollen „The Producers“ nun auf Gastspielreise nach Berlin schicken. In Wien würde es dann wohl vorzeitig abgesetzt. bp