Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kaffee wurde 2008 um 16 Prozent teurer

Kaffeebohnen
(c) www.BilderBox.com (Www.bilderbox.com)
  • Drucken

Weltweit höherer Konsum und weniger Ernte trieben den Kaffeepreis 2008 auf durchschnittlich 124,3 Dollarcent pro Pfund. Das waren um 16 Prozent mehr als 2007. 2009 wird Kaffee nur etwas billiger werden.

Rohkaffee wurde 2008 um rund 16 Prozent teurer im Vergleich zu 2007. Ein Pfund (rund ein halber Kilo) kostete am Weltmarkt im Schnitt 1,24 Dollar. Im Jahr 2009 werden sich die Preise für Rohkaffee auf relativ hohem Niveau halten, wie aus dem aktuellen Bericht der International Coffee Organization (ICO) hervorgeht.

"Die Preise werden sich 2009 voraussichtlich auf dem hohen Niveau von 2007 einpendeln, also bei etwa 107 bis 110 US-Cent pro Pfund. Aufgrund der geänderten Situation auf den Finanzmärkten ist derzeit kaum mit spekulationsbedingten Preissprüngen auf über 130 US-Cent wie im Vorjahr zu rechnen", sagte dazu Gerald Steger, Geschäftsführer von café+co.

Konsum steigt, Erntemenge sinkt

Der Hauptgrund für den hohen Kaffeepreis ist der traditionelle Marktmechanismus: Steigende Nachfrage trifft auf sinkendes Angebot. Denn der Kaffeekonsum werde auch 2009 weltweit steigen. Die Experten der ICO rechnen daher für 2009 trotz Wirtschaftskrise mit einem Kaffeekonsum von 132 Millionen Sack (zu 60 Kilogramm) - nach 128 Millionen Sack 2008 und 125 Millionen Sack 2007.

Ernteausfälle in Brasilien befürchtet

Brasilien befürchtet nach ersten Schätzungen für das im April beginnende Erntejahr 2009/2010 Ausfälle von 16 bis 20 Prozent. Brasiliens Kaffee-Exporte machen mit 31,5 Prozent fast ein Drittel des Weltmarktes aus.

Außerdem folgt die Kaffee-Ernte einem Zwei-Jahres-Zyklus: Es gibt immer ein gutes und dann ein schlechtes Erntejahr. Da 2008 im wichtigsten Anbauland Brasilien 131 Millionen Sack geerntet wurden, wird 2009 wieder ein mageres Jahr. Denn 2007 lag die Ernte bei 118 Millionen Sack.

Stabiler Konsum in Österreich

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kaffee in Österreich ist seit Jahren bei rund acht Kilogramm stabil. Jeder Österreicher trinkt im Schnitt mehr als 160 Liter Bohnenkaffee pro Jahr - das entspricht 1.100 Tassen pro Jahr bzw. etwa drei Tassen pro Tag.

(Ag./Red.)