Weißes Haus: Drohne soll Angestelltem gehört haben

Drohne im Garten des Weißen Hauses
Drohne im Garten des Weißen HausesReuters

Die Drohne, die auf den Rasen des Weißen Hauses gestürzt ist, gehört einem Regierungsangestellten. Er hat sich bei den Behörden gemeldet.

Die kleine Drohne, die auf den Rasen des Weißen Hauses in Washington stürzte, gehört einem Regierungsangestellten. Der Mann habe sich bei den Behörden gemeldet, berichtete die Zeitung "USA Today" unter Berufung auf den Secret Service. Er gab an, in der Nacht auf Montag die Kontrolle über den kleinen Hubschrauber verloren zu haben.

Der Mann, der nicht im Weißen Haus arbeitet, kooperiere bei der Aufklärung des Vorfalls, hieß es weiter. Die Untersuchung werde fortgesetzt. Drohnen dieser Art sind in Geschäften schon ab 100 Dollar (89 Euro) zu kaufen. In letzter Zeit hatte es wiederholt Sicherheitspannen im Weißen Haus gegeben.