Schnellauswahl

Neuer Škoda Superb: Enthusiastische Automobilisten

(c) SKODA
  • Drucken
  • Kommentieren

Neuvorstellung. Škoda feiert das 120-jährige Bestehen des Automotive-Unternehmens – sehr passend mit dem Stapellauf der dritten Generation des Flaggschiffs Superb.

Herzerfrischend der Enthusiasmus der Škoda-Belegschaft, wenn ein neues Modell auf dem Show-Podest oder schon vor dem Marktstart steht – wie mit dem neuen Superb. Ob es daran liegt, dass der Erfolg der tschechischen Marke mit dem deutschen (VW-)Technikhintergrund noch jung ist und die Leute aus Mladá Boleslav noch nicht verwöhnt sind, oder daran, dass „die Škodianer enthusiastische Automobilisten“ sind, wie es die Unternehmensleitung formuliert, sei dahingestellt. Fakt ist, dass man bei der Marke nicht nur Freude am Fahren, sondern auch am Kreieren von Fahrbarem hat.

Fakt ist auch, dass Škoda einen neuen automobilen Maßstab „am oberen Ende der Mittelklasse“ setzen will. Und das zeitgerecht zum 120-Jahr-Jubiläum der Unternehmensgründung durch die Herren Laurin & Klement.

 

Mit Maß und Ziel

Dass der stilistisch zu zwar zurückhaltender, dafür prägnanter Eleganz geschliffene Superb gewachsen ist (siehe Datenkasten), war vor dem ersten Praxis-Probegalopp, den Škoda vor der szenischen Kulisse der Toskana zwischen Florenz und Siena inszeniert hat, bereits bekannt. Dass er das nicht über die Maßen getan hat und über das praxisgerechte Ziel hinaus gedehnt wurde, konnte auf zum Teil nur einspurigen Sträßchen und in historischen Stadtzentren praktisch nachvollzogen werden. Es wird, was die Außenabmessungen betrifft, nie zu eng. Im Interieur sowieso nicht, weder in der ersten Reihe und schon gar nicht im wohnlichen Fond (157mm Kniefreiheit!). Überhaupt nicht im Kofferraum, der mit seinen Maßen so manchen Kombi zum Erblassen nötigt: Es passen zwischen 625 und 1760 Liter Ladegut ins Heck.

 

Agil und souverän

Ebenso zeigt sich, dass Agilität und Lenkpräzision zu Altstadtgasserln und zu flotten Autobahnabschnitten gleichermaßen passen. Auch stellt der Superb unter Beweis, dass die Fahrwerksabstimmung sowohl im Volumensmodell – in Österreich wird das wohl der 150-PS-TDI sein – als auch im Top-Typ – dem allradgetriebenen 280-PS-TSI – die Bandbreite von hoch komfortabel bis ziemlich sportlich-souverän umspannt. Wobei, nebst umfassendem Offert an Komfort-, Infotainment- und Fahrassistenzsystemen nun auch, erstmals bei Škoda, das wirklich brauchbare adaptive Fahrwerk DCC inklusive Fahrprofilauswahl bestellbar ist.

An Motorisierungen kommt nach Österreich außer den beiden Genannten eine Reihe von Varianten, deren CO2-Emission unter 120g/km beträgt. Angesichts der geplanten Änderung der Besteuerung von Firmenfahrzeugen ein schlagkräftiges Argument. Insgesamt bietet Škoda hierzulande zwei Benziner – 1.4 und 2.0 TSI – sowie zwei Diesel – 1.6 und 2.0 TDI – in einer Leistungsbandbreite zwischen 120 und 280 PS an, je nachdem mit manuellem Sechsgang- oder Sechs- respektive Sieben-Stufen-DSG kombiniert. Auch stehen vom Start weg Allradversionen zur Verfügung.

 

Clever und smart

Nicht bloß mit Raum, Ladekapazität und Treibstoffökonomie beweist Škoda Sinn für Praxis. Auch zum Superb gehören die schon bekannten smarten „Simply Clever“-Details. Mit neuen Clous. Beispiel: In beiden Vordertüren ist ein Fach mit je einem Regenschirm integriert. Man fragt sich, ob das bislang wirklich keinem anderen Hersteller eingefallen ist (mit Rolls-Royce als nobler Ausnahme). Oder ist man in Mladá Boleslav einfach praktischer veranlagt als anderswo?

Apropos Praxis: Der Marktstart der Limousine erfolgt am 26. Juni.

Der Combi (sic!) wird auf der IAA Frankfurt 2015 (17.–27.9.) offiziell präsentiert, und er kommt kurz darauf zu den Händlern.

ŠKODA SUPERB

Maße: L/B/H 4861/1864/1468 mm. Radstand 2841 mm. Leergewicht ab 1375 kg. Kofferraumvolumen: 625 bis 1760 l.

Motoren/Preise. 1.4 TSI 6-Gang-Schaltgetriebe/7-Gang-DSG (125, 150 PS) ab 26.680 Euro. 1.4 TSI 4x4 6-Gang-Schaltgetriebe (150 PS) ab 33.460 Euro. 2.0 TSI 4x4 6-Gang-DSG (280 PS) ab 45.180 Euro. 1.6 TDI 6-Gg.-Schaltgetr./7-Gg.-DSG (120 PS) ab 28.060 Euro. 2.0 TDI 6-Gg.-Schaltgetriebe/6-Gang-DSG (150, 190 PS) ab 29.670 Euro. 2.0 TDI SCR 4x4 6-Gang-Schaltgetr. (150 PS) ab 32.300 Euro. 2.0 TDI SCR 4x4 6-Gg.-DSG (190 PS) ab 39.420 Euro.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.05.2015)