Rapid: Urlaub dringend benötigt

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Florian Ertl)

Die Belastung der vergangenen Monate hat Spuren hinterlassen. Trainer Zoran Barisic: "Wir brauchen die Winterpause wirklich."

Rapid hat die Winterpause in der Fußball-Bundesliga bereits herbeigesehnt. Zahlreiche verletzte Stammspieler, dazu die Müdigkeit nach den sechs Europa-League-Gruppenspielen - bis 6. Februar haben die Hütteldorfer nun Zeit, um ihre Bestform wiederzufinden. Drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Salzburg nehmen sie mit ins neue Jahr.

"Wichtig ist, dass die Spieler den Urlaub jetzt genießen und wirklich fit zurückkommen", erklärte Rapid-Trainer Zoran Barisic. "Man merkt, wir brauchen die Winterpause wirklich." 33 Pflichtspiele hat sein Team im Herbst bereits absolviert. Innerhalb eines Monats warten zum Start ins Frühjahr neun weitere in Liga, Cup und Europacup.

Auch wenn zum Jahresabschluss bei Meister Salzburg (0:2) phasenweise bereits "die geistige Frische gefehlt" habe - Barisic wollte die Mehrfachbelastung nicht überbewerten. "Wir werden viele Lehren daraus ziehen und haben uns ständig selbst zu überprüfen", sagte der Wiener zu diesem Thema. Eine Verbreiterung des Kaders hat Sportdirektor Andreas Müller zuletzt allerdings nicht in Aussicht gestellt.

Frühjahrsauftakt zu früh

Dabei fallen mit Torhüter Jan Novota, Innenverteidiger Christopher Dibon oder Mittelfeld-Jungstar Louis Schaub mehrere Stammspieler noch monatelang aus. Dieses Trio wird auf jeden Fall auch den Frühjahrsauftakt verpassen. Bereits in der zweiten Runde des neuen Jahres kommt es zum Wiener Derby gegen den nur einen Punkt entfernten Tabellenzweiten Austria.

Zum Jahresabschluss zog Barisic zufrieden Bilanz. "Die Mannschaft hat sich toll entwickelt, über das gesamte Jahr 2015", meinte der Chefcoach, warnte gleichzeitig aber vor überzogenen Erwartungen. "Wir haben jetzt als Dritter abgeschlossen. Wir haben von Anfang an nicht vom Meistertitel gesprochen", betonte Barisic. "Die Erwartungshaltung ist allerdings durch die Leistungen gestiegen."

"Saison wird spannend"

Am Montagnachmittag erfahren die Rapidler ihren Gegner im Europa-League-Sechzehntelfinale, am Abend folgt die Weihnachtsfeier in der Pyramide Vösendorf. Nach der dringend benötigten Regenerationspause wollen die Grün-Weißen 2016 wieder durchstarten. Immerhin ziehen sie im Sommer auch in ihr neues Stadion ein. "Jetzt gilt es für uns, dass wir uns sehr seriös auf das Frühjahr vorbereiten", sagte Barisic. "Da ist dann alles möglich."

Ähnlich sieht es seine Mannschaft bei überschaubarem Rückstand auf die Ligaspitze. "Es ist noch nichts verloren. Wir werden jetzt Kräfte sammeln und dann im Frühjahr voll angreifen", versprach Abwehrchef Mario Sonnleitner. "Die Saison wird noch sehr, sehr spannend", ergänzte Linksverteidiger Stefan Stangl. Mittelfeldspieler Stefan Schwab formulierte es so: "Unser Ziel ist es, so lange wie möglich oben dabei zu sein und dann am Schluss zuzuschlagen." Die letzte Ligarunde steigt am 15. Mai.

 

(APA)