CNN: Iranische Waffen in Afghanistan gefunden

(c) EPA (Rahmat Gul)

Das US-Militär vermutet, dass die Waffen mit Hilfe der iranischen Al-Quds-Brigaden nach Afghanistan geschmuggelt worden sind. Panzersprengfallen, Plastiksprengstoff und Raketen wurden gefunden.

Die afghanische Polizei hat dem US-Nachrichtensender CNN zufolge größere Mengen iranischer Waffen in der afghanischen Stadt Herat gefunden. Das Waffenlagersei am 27. August in der Stadt nahe der Grenze zum Iran gefunden worden, berichtete der Sender unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten US-Offizier.

Unter den Waffen waren dem Bericht nach die gefürchteten Sprengfallen für panzersprengende Anschläge auf den Straßen befanden, Plastiksprengstoff und 107-Millimeter-Raketen aus iranischen Produktionen.

Al-Quds-Brigaden destabilisieren Afghanistan

Das US-Militär vermutet, dass die Waffen mit Hilfe der iranischen Al-Quds-Brigaden nach Afghanistan geschmuggelt worden sind, hieß es in dem Bericht. "Wir glauben, das Al-Quds noch immer versucht, Afghanistan zu destabilisieren", wurde der US-Offizier zitiert. Schon in der Vergangenheit seien kleinere Mengen iranische Waffen gefunden worden, die für die afghanischen Aufständischen bestimmt gewesen seien, hieß es.

Pentagon-Sprecher Geoff Morrell hatte am Mittwoch auf die Frage nach dem iranischen Einfluss in Afghanistan gesagt, Teheran sei in Afghanistan als Handelspartner und wegen der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen hilfreich. Aber der Iran mische sich auch ein, zudem gebe es immer wieder Funde iranischer Waffen.