Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"John Gabriel Borkman" am Burgtheater ist beste Inszenierung 2016

ARCHIVBILD: FOTOPROBE ´JOHN GABRIEL BORKMAN´
Martin Wuttke (rechts) als John Gabriel Borkman und Roland Koch als Wilhelm Foldal am Burghteater(c) APA (GEORG HOCHMUTH)
  • Drucken

Das Burgtheater schneidet in der Kritikerumfrage von "Theater heute" gut ab, auch die beste Schauspielerin gehört zum Ensemble. Der Titel Theater des Jahres geht allerdings an zwei andere Bühnen.

Die beste Inszenierung und die beste Schauspielerin des Jahres kommen heuer aus dem Burgtheater: Bei der Kritikerumfrage von "Theater heute" wurde "John Gabriel Borkman" in der Regie von Simon Stone zur Inszenierung des Jahres gewählt, beste Schauspielerin ist Caroline Peters, wie aus dem aktuellen Jahrbuch der Zeitschrift "Theater heute" hervorgeht. Zum besten Schauspieler wurde Edgar Selge gekürt.

Beste Theater 2016 sind ex aequo die beiden Berliner Häuser Volksbühne am Rosa Luxemburg-Platz und das Maxim Gorki Theater. Aus dem Gorki Theater kommt heuer auch das "Beste Stück" mit "The Situation" der auch in Österreich bekannten Yael Ronen und ihrem Ensemble.

Weitere Preise bei der Umfrage unter 43 renommierten Theaterkritikern gingen an den im August 2015 verstorbenen Bert Neumann (Bühnenbildner des Jahres), Marcel Kohler vom Deutschen Theater Berlin (bester Nachwuchsschauspieler) und Ersan Mondtag (Nachwuchsregisseur).

Salzburger Festspiele eines der Ärgernisse des Jahres

Als bestes ausländisches Stück ist Ayad Akthars "Geächtet" geehrt worden. Zu den Ärgernissen des Jahres gehört die "Selbst-Marginalisierung der Salzburger Festspiele". 

>> Zum Website von "Theater heute"

 

(APA)