Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Migrantenmarsch von Serbien Richtung Kroatien

Ein Teil der neuen Marschformation Richtung Mitteleuropa verlässt Belgrad.
Ein Teil der neuen Marschformation Richtung Mitteleuropa verlässt Belgrad.REUTERS
  • Drucken

Die rund 150 meist jungen Männer fordern freies Geleit nach Mitteleuropa. Erst vor kurzem war ein ähnlicher, doch größerer Marsch von Belgrad nach Norden bald abgebrochen worden.

Eine Gruppe von etwa 150 Menschen aus dem Nahen Osten und Zentralasien hat sich am Freitag von Belgrad aus zu Fuß in Richtung kroatischer Grenze (rund 110 Kilometer entfernt) in Bewegung gesetzt. Die großteils jungen Männer forderten dabei freie Passage Richtung Mitteleuropa und wurden vorerst von Polizei begleitet.

"Die Lager sind voll, wir schlafen in Parks, wir halten es nicht mehr aus", sagte ein Zuwanderungsfordernder namens Habib aus Pakistan. Laut UN sind in Serbien etwa 6400 Migranten aus Staaten wie dem Irak, Pakistan und Afghanistan registriert, die wenig Chance auf Aufnahme in reicheren Staaten wie Deutschland, für die meisten das Hauptziel, haben.

Vorigen Monat hatte eine weit größere Gruppe (mehr als 1000 Mann) einen ähnlichen Marsch nach Ungarn versucht, diesen aber relativ rasch abgebrochen. Im Vorjahr hatte man in Serbien nicht weniger als fast 580.000 Zuwanderungswillige und Flüchtlinge gezählt, die praktisch vollständig nach Norden weitergeleitet wurden. Im März haben die Balkanstaaten und Österreich für die weitgehende Sperre der "Balkanroute" gesorgt.

(APA/Reuters)