Die unendliche Geschichte − Teil sechs

Ex-Telekom-Vorstand Fischer (l.) und Ex-Lobbyist Hochegger sitzen demnächst wieder gemeinsam auf der Anklagebank.
Ex-Telekom-Vorstand Fischer (l.) und Ex-Lobbyist Hochegger sitzen demnächst wieder gemeinsam auf der Anklagebank.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

In der Causa Telekom liegt die Anklage im letzten und wichtigsten Teilverfahren vor. Im Zentrum stehen erneut Ex-Vorstand Fischer und Ex-Lobbyist Hochegger. Ein Überblick.

Wien. Sechseinhalb Jahre nachdem die Ermittlungen in der Causa Telekom begonnen haben, liegt seit Mitte dieser Woche erneut eine Anklage vor. Der Anklagetext dürfte bei dem einen oder anderen Beobachter ein Déjà-vu hervorrufen. Denn unter den Angeklagten finden sich Namen, die auch schon in früheren Fällen im Zusammenhang mit der Telekom vor Gericht saßen und teilweise auch bereits verurteilt wurden. So stehen im Zentrum des Prozesses erneut der ehemalige Telekom-Vorstand Rudolf Fischer und der Ex-Lobbyist Peter Hochegger. Hinzu kommen der – in der Buwog-Affäre ebenfalls angeklagte – Ex-FPÖ-Politiker Walter Meischberger und der ehemalige Telekom-Manager und Ex-ÖVP-Organisationsreferent Michael Fischer.