Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Jakob Zirm

Jakob Zirm

Economist

Premium Der nicht messbare Zins, der die Geldpolitik beeinflusst

Vor rund 120 Jahren entwickelte der schwedische Ökonom Knut Wicksell das Konzept des natürlichen Zinses, bei dem Güterpreise weder nach oben noch nach unten beeinflusst werden. Für die Geldpolitik eine wichtige Messlatte, die aufgrund mehrerer Gründe sinkt.

Economist

Premium Nationalbank-Gouverneur: Wäre ein Problem, wenn die Zinsen abrupt steigen

Die Finanzmärkte seien sehr sensibel, weshalb die EZB trotz hoher Inflation behutsam vorgehen müsse, sagt Robert Holzmann. Eine Rückkehr zur konventionellen Geldpolitik sei derzeit noch nicht möglich. Er selbst sehe sich nicht als Superfalken innerhalb des EZB-Rates.

Economist

2021 brachte höchste Preissteigerung seit zehn Jahren

Im Gesamtjahr 2021 lag die Teuerung in Österreich bei 2,8 Prozent, der Dezemberwert war mit 4,3 Prozent noch deutlich darüber. Heuer sollte es eine leichte Entspannung geben.

Economist

Premium Beim Gehalt muss sich Ryanair nicht verstecken

Moralische Argumente gegen 19-Euro-Tickets seien unbegründet, sagt der für den D-A-CH-Raum zuständige Ryanair-Manager Andreas Gruber. Die Fluglinie werde trotz regelmäßiger Kritik ihrem Geschäftsmodell treu bleiben.

Economist

Premium China stemmt sich gegen Wachstumsrückgang

2021 konnte Chinas Wirtschaft so stark wachsen wie seit zehn Jahren nicht mehr. Ein schwächeres Schlussquartal bereitet aber Sorgen. Laut Präsident Xi Jinping sind sie unbegründet. Er kritisiert indes die USA, ohne sie zu nennen.

Meinung

Premium Die jetzigen Versorgungsprobleme sind nur Vorboten der Zukunft

Die Pandemie und die von ihr ausgelösten Logistikprobleme werden wieder vorübergehen. Der Klimawandel und seine Dauerfolgen werden bleiben.

Economist

Premium Übernahmeboom lässt Österreich aus

Während global die Zahl an Fusionen ein neues Rekordhoch erreicht, liegt sie hierzulande nach wie vor unter dem Vorkrisenniveau, so eine Analyse des Beraters EY.

Economist

Premium Guter Zug, böses Flugzeug stimmt das?

In der Politik gilt als Selbstverständlichkeit, Auto- und Flugverkehr möglichst durch Züge zu ersetzen. Eine deutsche Studie stellt das infrage. Die meisten CO2-Rechnungen würden nicht alle Emissionen der Verkehrsmittel enthalten.

Economist

Premium Bawag klagt die EZB wegen Strafzinsen

Bawag und Sberbank Europe sind mit aufsichtsrecht-lichen Entscheidungen der Zentralbank unzufrieden und gehen vor Gericht.

Economist

Premium Die Gefahren der Zinswende

Von Sparern seit Langem erwartet, dürfte die Zinswende zumindest in den USA nun schneller erfolgen als gedacht. Für Schwellenländer bringt dies jedoch neue Risken. Sie sollten sich darauf vorbereiten, so der IWF am Montag.

Economist

Premium Mit grünem Plastik für ein besseres Image

In der Coronakrise ist die Nachfrage nach Kunststoffen gestiegen und mit ihr die Müllberge. Die Branche will mit Recycling und Bio-Alternativen gegen ihren Ruf als Umweltsünder ankämpfen. Derzeit bedienen sie damit aber nur eine teure Nische.

Meinung

Premium Die richtige Coronastrategie ist eine Tochter der Zeit

Omikron verändert weltweit den Umgang mit Corona-Infektionen. Das wirft auch ein neues Licht auf jene Wege, die Schweden und China gegangen sind.

Coronavirus

Premium Durchseuchen - schnell oder langsam?

Könnte man Omikron durchrauschen lassen? Am Donnerstag präsentiert die Regierung ihren Plan. Im Vorfeld skizzieren Forscher drei mögliche Szenarien. Wobei für sie eines klar ist: Weitermachen wie bisher könne man beim Pandemiemanagement nicht.

Economist

Premium Western-Union-Chef: Mehr Protektionismus ist der falsche Weg

Western-Union-Chef Hikmet Ersek über Inflationssorgen und Zahlungsströme in Zeiten der Pandemie. Und über die Bedeutung von Migration, um den Fachkräftemangel zu reduzieren.

Economist

Premium Inflation bleibt in Österreich über EZB-Ziel

Anders als in der gesamten Eurozone wird die Teuerung hierzulande auch nach 2022 noch über dem Ziel von zwei Prozent liegen, so die OeNB. Die Inflation sorgte für Differenzen im EZB-Rat, sagt Gouverneur Holzmann.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›