Medien

"Standard" erweitert die Chefredaktion

Die neue Chefredaktion des "Standard": Nana Siebert, Martin Kotynek, Petra Stuiber und Rainer Schüller (v. li.).
Die neue Chefredaktion des "Standard": Nana Siebert, Martin Kotynek, Petra Stuiber und Rainer Schüller (v. li.).Peter Rigaud

Vier Mitglieder, drei Geschwindigkeiten und ein neuer Textchef: "Standard"-Chefredakteur Martin Kotynek komplettiert sein Führungsteam. Neu an Bord neben Rainer Schüller sind Nana Siebert und Petra Stuiber. Eric Frey wird Textchef.

Seit November ist Martin Kotynek neuer Chefredakteur der Tageszeitung "Der Standard". Der gebürtige Österreicher war zuvor stellvertretender Chefredakteur von "Zeit online" und folgte im Herbst auf Alexandra Föderl-Schmid. Nach einer Phase der Eingewöhnung gab er am Dienstag in einer Aussendung bekannt, wie sein Führungsteam in Zukunft aussehen wird. Neben Kotynek wird es künftig drei stellvertretende Chefredakteure geben: Rainer Schüller bleibt in seiner Position, hinzukommen ab Mai 2018 mit Nana Siebert und Petra Stuiber zwei Frauen.

Kotynek stellt die Chefredaktion auch strategisch neu auf und orientiert sich nach drei Geschwindigkeiten der Berichterstattung: schnell, mittel und langsam. Dabei wird Rainer Schüller für die schnelle Berichterstattung zuständig sein, also für Breaking News, Liveticker, mobile Berichterstattung und rasche Einordnung. Die langjährige "Standard"-Chronik-Chefin und zuletzt Chefin vom Dienst Petra Stuiber, 50, wird sich um die „mittelschnelle“ Berichterstattung, also um ausführliche Hintergrundgeschichten, Reportagen und Analysen kümmern. Und Nana Siebert, 40, bis vor kurzem Digitalchefin und stellvertretende Chefredakteurin von „Woman“, wird sich einerseits aufwendigen Langzeit-Projekten und Storytelling-Formaten widmen und die Beilagen des "Standard"  („Rondo“, „Cure“, „Forschungs-Magazin“, „Portfolio“, etc.) verantworten.

Zusätzlich wird Eric Frey, 54, bisher Chef vom Dienst im "Standard", die neu geschaffene Position des Textchefs innehaben. "Der Textchef wird eine strategisch zentrale Rolle für die Weiterentwicklung des Standard spielen“, sagt Kotynek. „Mit seiner langjährigen Erfahrung als Chef vom Dienst weiß Eric Frey, wie man Texte konzipiert, redigiert und sie zum Glänzen bringt.“ Frey bleibt weiterhin Autor, Kommentator und Blogger.

(red./awa)