Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Niki Lauda: „Ich habe um Mut nie kämpfen müssen“

„Das wäre mir völlig wurscht gewesen“, sagt Lauda auf die Frage, ob er sich nach seinem Unfall anders entschieden hätte, wäre er schon Vater gewesen.
„Das wäre mir völlig wurscht gewesen“, sagt Lauda auf die Frage, ob er sich nach seinem Unfall anders entschieden hätte, wäre er schon Vater gewesen.(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Er habe nie gewusst, ob er nach einem Rennen wieder nach Hause kommt, sagt Niki Lauda. Doch selbst nach seinem schweren Unfall ist der ehemalige Formel-1-Fahrer jedes Risiko gern wieder eingegangen. Heute beschäftigt den Unternehmer ein neues Projekt: die Laudamotion, die er zu einer profitablen europäischen Fluglinie machen will.

Feig sein gibt's nicht. Ist das Ihr Lebensmotto?

Niki Lauda: Nein, ist es nicht. Ich habe nie um Mut kämpfen müssen, der war immer schon da. So bin ich auf die Welt gekommen. Ich habe vor nichts Angst.