"This is America": Ein Musikvideo verstört die Massen

(c) Screenshot

Mit einer Satire auf Waffengewalt und Rassismus begeistert und spaltet der Künstler Donald Glover, der sich Childish Gambino nennt. Er erschießt darin ganz nebenbei mehrere Menschen.

Es ist wunderbar verstörend, dieses Musikvideo von Childish Gambino. So nennt sich der Schauspieler und Allround-Künstler Donald Glover, der am Wochenende eine Performance veröffentlichte, die in wenigen Tagen 50 Millionen Nutzer auf Youtube sahen. Party und Ignoranz, brennende Polizeiautos, Mord und Totschlag sind da unter dem Titel "This ist America" zu sehen. Glover tanzt teils tiefenentspannt, teils zuckend; und er zeigt, was Amerika auch ist: Unmotivierte Gewalt und Chaos. Am Ende schafft er es nicht, den Kulissen zu entkommen.

Die provokativen Bilder - es wird etwa völlig nebenbei ein ganzer Kirchenchor niedergestreckt - begeistern und spalten. Glovers Gesellschaftskritik bezieht sich auf Polizeigewalt, Waffengesetze und Rassismus. Auf Twitter wird das Video unter dem Hashtag #ThisIsAmerica diskutiert. Viele sind fasziniert, weil sich ihr Blick beim ersten Betrachten des Videos lediglich auf die Tänzer im Vordergrund fokussiert und nicht auf das Chaos im Hintergrund.

Der 34-jährige Glover präsentierte seinen Song am Wochenende erstmals in der US-Show "Saturday Night Live". Der Musiker, Schauspieler und Regisseur ist bald im neuen "Star Wars"-Film "Solo" zu sehen und arbeitet an der zweiten Staffel seiner Hip-Hop-Serie "Atlanta". Im Jänner gewann er, eben als Childish Gambino, einen Grammy für seinen Song "Redbone".