Mann warf mit Dachziegeln: Festnahme bei Großeinsatz in Wien-Hernals

Der Mann sollte unter anderem wegen zweifachen Raubes festgenommen werden.PHOTONEWS.AT/GEORGES SCHNEIDER

Polizisten wollten in der Nacht auf Donnerstag einen Mann festnehmen, der flüchtete auf das Dach eines Wohnhauses. Ein Polizeihubschrauber und die Wega rückten an, der Mann wurde mittlerweile festgenommen.

Polizeihubschrauber und Sondereinheit Wega in Hernals: Um 2:15 in der Nacht auf Donnerstag wollte die Polizei einen Mann in einer Wohnung in der Rhigasgasse wegen Raubes, Körperverletzung und Sachbeschädigung festnehmen. Das gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet: Zuerst öffnete der Mann nicht die Türe, als die Polizei sich Zutritt verschaffte, baute der Mann mit Möbeln Barrikaden auf. Durch ein offenes Fenster flüchtete der mit Messern bewaffnete 36-Jährige schließlich auf das Dach.

Mittlerweile wurde der Mann festgenommen, um 9.15 Uhr wurde er durch den Einsatz eines Tasers überwältigt. "Die Person konnte soeben durch das Sondereinsatzkommando Cobra und Wega am Dach gesichert und festgenommen werden", twitterte die Polizei. Ein Polizist wurde durch einen Ziegelwurf am Fuß verletzt und ein Polizeiauto "beträchtlich" beschädigt, so Sörös.

Mann galt als "problematisch"

Damit geht eine lange Nacht für die Polizei zu Ende. Seit 5.00 Uhr waren zunächst sämtliche Zugriffsversuche der Beamten gescheitert. "Er schrie unkontrolliert und warf mit Dachziegeln", sagt Harald Sörös, Pressesprecher der Landespolizeidirektion Wien, zur "Presse". Dass der Mann sich am Dach sehr weitläufig bewegen konnte, hätte die Festnahme außerdem erschwert.

Der Mann, der sich vor dem Vorfall laut Sörös in psychiatrischer Behandlung befunden hatte und als Drogenkonsument gilt, ließ sich auch nicht zur Aufgabe überreden. Im vierstöckigen Haus in der Rhigasgasse galt er unter den Bewohnern als "problematisch". Neben zahlreichen Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Ottakring war auch ein Polizeihubschrauber, die Verhandlungsgruppe und die Wega am Einsatz beteiligt. 

Die Polizei konnte den Mann mittlerweile festnehmen.PHOTONEWS.AT/GEORGES SCHNEIDER

 

(Red./APA)