Schnellauswahl

Moskau verlangt "Beweise" aus London im Fall Skripal

REUTERS

Russischer Diplomat fordert offizielle Erklärung von Scotland Yard oder britischem Außenministerium.

Russland verlangt im Fall des vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal eine offizielle Erklärung der britischen Behörden zu den neuen Verdächtigungen. „Ich will das von Scotland Yard oder dem Außenministerium hören“, nicht aus der Presse, sagte der russische Botschafter in Großbritannien, Alexander Jakowenko, heute der Agentur Interfax zufolge in Moskau.

Britische Medien hatten zuvor berichtet, die Polizei habe mutmaßliche Täter des Giftangriffs auf Skripal und seine Tochter Julia im März im südenglischen Salisbury identifiziert. Es handle sich dabei um mehrere Russen, berichtete die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf eine Quelle aus dem Umfeld der Ermittlungen.

London wirft Moskau vor, Drahtzieher des versuchten Mordanschlags auf die Skripals gewesen zu sein. Russland weist die Vorwürfe zurück und fordert Beweise. Botschafter Jakowenko sagte, Russland sei zur Zusammenarbeit mit den britischen Behörden bereit, und bekräftigte die Forderung, Zugang zu den Ermittlungen zu bekommen.