Schnellauswahl

Elk-Häuser und Vorarlberger Cree planen mehrgeschossige Holz-Hybridbauten

Referenzprojekt von Cree in Memmingen(c) Cree
  • Drucken
  • Kommentieren

Mit einer Holz-Mischbauweise sind gemeinsame Objekte mit bis zu 30 Stockwerke geplant. Eine Firmenverflechtung der beiden Spezialisten werde es jedoch nicht geben.

Die niederösterreichischen Elk Fertighäuser und das auf Holz-Mischbauweise spezialisierte Vorarlberger Unternehmen Cree wollen gemeinsam Projekte verwirklichen. Cree werde "Systemplanung-Kompetenzen" und Erfahrung im mehrgeschoßigen Holzbau einbringen, Elk Erfahrung im Fertighausbau und in industrieller Vorfertigung, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit.

Ziel ist es, für mehrgeschossige Holz-Hybridbauten, also Gebäude aus Holz und voraussichtlich Beton, von der Planung und der Vorproduktion bis zur Montage alle Schritte aus einer Hand anzubieten. Das Angebot richtet sich insbesondere an gewerbliche Wohnbauträger und den gemeinnützigen Wohnbau. Zwei Wohn-, Büro- und Gewerbe-Projekte in Wolkersdorf (NÖ) und Wien mit 70.000 Quadratmetern laufen bereits. Cree, eine Tochter von Rhomberg Bau,  hat das Ziel, ein Hybrid-Holzhochhaus mit bis zu 30 Stockwerken und 100 Metern Höhe zu bauen. Eine Unternehmensverflechtung ist nicht geplant, maximal könnte es für einzelne Projekte gemeinsame Projektgesellschaften geben, hieß es auf Anfrage der APA.