Schnellauswahl
Managementwahnsinn - Wahnsinnsmanagement

Der Jahresstart für Manager

(c) Pixabay
  • Drucken
  • Kommentieren

Kolumne "Hirt on Management". Folge 88. Wie Sie die Ruhe der Weihnachtsfeiertage nutzen, um zielgerichtet und klar ins neue Jahr starten.

In unserer Rubrik „Hirt on Management“ beantwortet Michael Hirt, Managementexperte und -berater, Executive Coach und Keynote Speaker alle zwei Wochen Fragen von Managern zu herausfordernden Situationen und kritischen Entscheidungen.

Frage: Ich bin Führungskraft und möchte die Ruhe der Weihnachtsfeiertage dazu nutzen, um das vergangene Jahr zu reflektieren und das kommende Jahr gut vorbereitet zu beginnen. Welche Fragen soll ich mir dazu stellen?

Wenn Ihnen aufgefallen ist, dass wir diesen Kolumneneintrag schon im Dezember 2017 publiziert haben, dann haben Sie aufgepasst. Ein Jahr ist vergangen und es lohnt sich wieder Bestand aufzunehmen und über die Zukunft nach zu denken.

Wenn ein Jahr endet und ein neues Jahr beginnt, stellen sich für erfolgreiche Führungskräfte eine Reihe wichtiger Fragen, die jenseits oberflächlicher Neujahrsvorsätze klar zu beantworten sind.

Folgende Fragen eignen sich für einen strukturierten Rückblick auf das abgelaufene Jahr und einen Ausblick auf das kommende Jahr:

Rückblick

  • Was für eine Bedeutung hat dieses Jahr für mein Leben gehabt?
  • Was habe ich aus diesem Jahr für mein Leben gelernt?
  • Wie habe ich mich in diesem Jahr weiterentwickelt?
  • Welche Herausforderungen wurden positiv bewältigt, was ist gelungen?
  • Welche Ziele habe ich in meinen wichtigsten Lebensbereichen (insbes. Beruf, Familie, Freundschaften, Gemeinschaft, Selbst-entwicklung) erreicht?
  • Wo stehe ich im Augenblick in meinem Leben? Bin ich glücklich mit dem, was ich tue? Fühle ich mich wohl mit dem Verlauf meines Lebens? Bin ich mit meinem Leben auf dem Kurs den ich mir vorgestellt habe, oder bin ich vom Kurs abgekommen?
  • Welche alten oder neuen Herausforderungen sind ungelöst?
  • Warum sind diese Herausforderungen ungelöst, und was kann ich im neuen Jahr tun, um einer Lösung näher zu kommen?
  • Wofür bin ich dankbar? Was hat mich im letzten Jahr besonders ermutigt?

Das vergangene Jahr bewusst abschließen und hinter sich lassen.
Manche Menschen geben dem Jahresabschluss auch eine spirituelle Dimension, z.B. durch ein Gebet, in dem Sie für das vergangene Jahr danken.

Ausblick

 

  • Wie möchte ich mich im kommenden Jahr weiterentwickeln?
  • Welchen Beitrag werde ich im kommenden Jahr leisten? Wie werde ich anderen Menschen (Familie, Freunde, Mitarbeiter, Kunden) etwas Gutes tun, ihnen Wert schaffen?
  • Welche Ziele möchte ich in meinen wichtigsten Lebensbereichen (insbes. Beruf, Familie, Freundschaften, Gemeinschaft, Selbst-entwicklung) anstreben und wie?
  • Was kann ich tun, um mein Leben auf dem Kurs zu halten oder auf den Kurs zu bringen, der mir vorschwebt, der mir wichtig erscheint, der meinem inneren Kompass entspricht?
  • Welche Beziehungen zu Menschen und welche Aktivitäten können zu diesem Kurs beitragen?
  • Welche Beziehungen zu Menschen und Aktivitäten sind für diesen Kurs hinderlich?
  • Welche Dinge kann ich hinter mir lassen um meine Zeit und Energie auf das Wesentliche zu konzentrieren? Verantwortung für sein Leben zu übernehmen bedeutet auch bewusst zu entscheiden mit wem und was ich meine Zeit verbringe und vor allem mit wem und was nicht.
  • Welche Herausforderungen möchte ich bewältigen? Was oder wer kann mir dabei helfen?
  • Unter welches Motto kann ich das kommende Jahr stellen? Welches Wort oder welcher Satz fassen am besten zusammen, was mir in diesem kommenden Jahr wirklich wichtig ist?

Manche Menschen geben dem Jahresbeginn auch eine spirituelle Dimension, in dem Sie das neue Jahr bewusst mit positiver Energie eröffnen.

Schriftlichkeit ist ein wichtiger Weg um die Wirksamkeit dieses Jahresbeginn-Rituals zu erhöhen.

Wichtig ist, diese Fragen nicht einfach wie eine simple Aufgabe abzuarbeiten, sondern sich Zeit für Achtsamkeit und Reflexion zu nehmen, wirklich in sich hinein zu spüren und dabei auf die eigene innere Stimme, den inneren Kompass zu hören.

Wir machen einen Schritt zurück, schauen auf unser Leben und gewinnen Klarheit und Kraft, um das neue Jahr mit Zuversicht und Gestaltungswillen anzugehen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Umsetzung!

Das Wichtigste in Kürze
Nehmen Sie sich in den Weihnachtsfeiertagen ein paar Stunden Zeit für sich selber und machen Sie einen strukturierten und schriftlichen Rückblick auf das vergangene und Ausblick auf das kommende Jahr. Wichtig ist, sich Zeit für Achtsamkeit und Reflexion zu nehmen, wirklich in sich hinein zu spüren und dabei auf die eigene innere Stimme, den inneren Kompass zu hören.

In „Hirt on Management“ beantwortet Michael Hirt, Managementexperte und -berater, Executive Coach, Keynote Speaker und Buchautor alle zwei Wochen Fragen von ManagerInnen zu herausfordernden Situationen und kritischen Managemententscheidungen.

Schicken Sie Ihre Fragen an Michael Hirt an: karrierenews@diepresse.com

Die Fragen werden anonymisiert beantwortet.

Ausblick: Die nächste Kolumne von Michael Hirt erscheint am 3. Jänner 2019 zur Frage: Was Sie sagen, wenn Sie statt Ihrem Kollegen befördert wurden.

 

Hier finden Sie die gesammelten Kolumnen.

Dr. Michael Hirt ist Managementexperte und -berater, Executive Coach, Keynote Speaker und Buchautor. Hirt verhilft Führungskräften zu außergewöhnlichen Leistungs- und Ergebnissteigerungen, mit hoher Auswirkung auf den Erfolg ihres Unternehmens. Er studierte in Österreich, den USA (Harvard LPSF) und Frankreich (INSEAD MBA) und ist weltweit tätig.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.