Schnellauswahl

Heimat bist du großer Künstler

Aufregung herrscht, weil Andreas Gabalier mit dem Karl-Valentin-Preis ausgezeichnet werden soll.

Aufregung herrscht, weil Andreas Gabalier mit dem Karl-Valentin-Preis ausgezeichnet werden soll. Dabei ist der Steirer ein wortbegabter Künstler, wie er mit seinen tiefsinnigen Texten („Sagt sie ja, bleibst du da, sagt sie nein, gehst du heim“) beweist.

Trotzdem wird nun nach möglichen anderen Personen gesucht, denen man die Auszeichnung statt Gabalier verleihen könnte. In der Auswahl ist etwa Sebastian Kurz, ein junger Künstler aus Wien Meidling. Er kann selbst im größten Stress während Parlamentssitzungen noch auf seinem Mobiltelefon neue Handyklingeltöne komponieren. Aber auch der Kärntner Texter Herbert Kickl gilt mit seinen provokanten Thesen („Der Ton hat der Musik zu folgen und nicht die Musik dem Ton“) als möglicher Preisanwärter. Die ältere Generation hat mit dem oberösterreichischen Spätzünder Reinhold Mitterlehner Siegeschancen. Er ist laut der Jury für sein größtes literarisches Werk, einen Leserbrief, nominiert.

Mit der Wienerin Pamela Rendi-Wagner (bekannt durch ihr Lied „We had Joy, we had fun“) gilt auch eine Frau als aussichtsreiche Anwärterin auf den Karl-Valentin-Preis. Nominiert wurde sie aber in ihrer Eigenschaft als Politikerin. „An der Spitze der Opposition zu stehen und trotzdem nicht aufzufallen, das ist schon fast eine Kunst“, heißt es in der Begründung der Jury. (aich)

Reaktionen an: philipp.aichinger@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.02.2019)