Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Netflix stellt die Superhelden-Serien ein

1
Jon Bernthal spielt den "Punisher".(c) Jessica Miglio/Netflix
  • Drucken

Das Aus für "The Punisher" und "Jessica Jones" wurde besiegelt. Somit produziert Netflix keine Serien über die Marvel-Superhelden mehr.

Netflix produziert keine Superhelden-Serien mehr: "The Punisher" wird nach zwei Staffeln eingestellt und auch "Jessica Jones" wird nach der dritten Staffel beendet. Das berichtet das Branchenportal "Deadline.com". Zuvor war bereits das Aus für "Daredevil", "Luke Cage" und "Iron Fist" besiegelt worden. Damit bleibt keine Marvel-Superhelden-Serie mehr übrig.

Marvel und Netflix hatten 2013 eine Zusammenarbeit gestartet. Nach der erfolgreichen ersten Staffel von "Daredevil" mit dem britischen Schauspieler Charlie Cox (35) als blindem Anwalt, der nachts zum Verbrecherjäger wird, gab es zeitweise sechs Superhelden-Serien: Denn zu den Genannten kam noch "The Defenders", in der alle gemeinsam das Böse bekämpften. 

Hintergrund für das Aus der Serien dürfte weniger die Übersättigung als ein neuer Deal von Marvel sein: Denn der Comicverlag und Film- sowie Serienproduzent gehört zu dem Unterhaltungsriesen Disney. Der wiederum plant eine eigene Streaming-Plattform und ist außerdem am Streaming-Dienst Hulu beteiligt. Damit möchte Disney in direkte Konkurrenz mit Netflix treten.

>> Bericht in "Deadline.com"

 

(Red.)