Trump dementiert Gerüchte über Melania-Double

Ist sie es oder ist sie es nicht?
Ist sie es oder ist sie es nicht?(c) APA/AFP/NICHOLAS KAMM (NICHOLAS KAMM)

Nach einem Auftritt in Alabama gehen die Gerüchte um eine mögliche Doppelgängerin der First Lady wieder hoch. Trump orientiert sich auch hier an einem alten Argumentationsmuster: "Fake News".

Macht First Lady Melania Trump gerne einmal blau und schickt stattdessen ein Bodydouble auf Termine? Eine Verschwörungstherorie geht zumindest davon aus. Seit etwa 2017 hält sich das Gerücht, unter dem Hashtag #FakeMelania wird die Theorie immer wieder befeuert, neuerdings bei einem Auftritt in Alabama.

Richtig ernst genommen wurde das Thema aber nicht - bis US-Präsident Donald Trump am Mittwoch in die Debatte einstieg und die Spekulationen via Twitter zurückwies. Die "Fake News" hätten Fotos seiner Frau bearbeitet und dann "Verschwörungstheorien verbreitet", schrieb der Präsident. "Sie werden immer verrückter." Unklar blieb, gegen welche Medien sich sein Ärger richtete.

Am Montag nahm sich die ABC-Morgensendung "The View" des Themas an. Die Sprecherin der First Lady nannte die Diskussion vor dem Hintergrund des verheerenden Unwetters in Alabama "beschämend". Durch mehrere Tornados in dem südlichen Bundesstaat waren Anfang März 23 Menschen ums Leben gekommen.

US-Präsident Donald Trump und die (vermeintliche?) First Lady zollten den Opfern eines Tornados Tribut. Melania trug eine große Sonnenbrille. Das nahmen Twitter-User mitunter zum Anlass, erneut über "Fake-Melania" zu schreiben. Unterschiede in Kinn, Größe, Scheitel sowie der Knochenstruktur im Gesicht sollen eindeutig darauf hinweisen. Außerdem würde das Paar Händchen halten. Ein weiteres untrügliches Indiz, schließlich vermeide die "echte" Frist Lady Berührungen mit ihrem Ehemann bei öffentlichen Terminen.

Ähnliche Bilder werden seit zwei Jahren gesammelt. So würde Melania häufig große Sonnenbrillen tragen, selbst in den späten Abendstunden. Eine Tarnung, um das Double nicht auffliegen zu lassen? Während einer Rede zu Hurrikan Irma in Florida erklärte Trump jedenfalls bei einer Rede: "Melania wollte wirklich gerne bei uns sein, es berührt sie sehr, was passiert." Die First Lady stand eigentlich direkt neben ihm. Auf einem Video vom Oktober 2017 will ein User die falsche Melania anhand von Nasen- und Lippenpartie erkannt haben. Das Beweisfoto:

Und auch auf diesem Video Ende 2018 soll nicht Melania Trump zu sehen sein.

Die Leibwächterin links von Melania soll eines ihrer Doubles sein.(c) imago/E-PRESS PHOTO.com

Wirkliche Nachweise, wonach Melania Trump ein Double engagiert, gibt es natürlich nicht. Spekuliert wird trotzdem und viele User sind sich außerdem sicher, dass es sich bei dem Double um eine Secret-Service-Leibwächterin handle. Sie habe in etwa die gleiche Statur, Profil sowie Haarlänge wie die First Lady. Übrigens: Andere Fotos des Events in Alabama zeigen die First Lady ohne Sonnenbrille und lächelnd. Und da ist es wieder eindeutig die richtige Melania.