Massiver Stau nach Lkw-Unfall auf der Westautobahn

Die Unfallstelle
Die UnfallstelleAPA/FOTOKERSCHI.AT

Die A1 musste am Freitagnachmittag zwischen Asten und Enns-West gesperrt werden. Nach dem Auffahrunfall zweier Lkw kippte einer der Laster um und lag seitlich auf der Fahrbahn.

Ein zehn Kilometer langer Stau hat sich Freitagnachmittag nach dem Auffahrunfall zweier Lkw auf der Westautobahn (A1) Richtung Wien in Oberösterreich gebildet. Ein Lastwagen war kurz nach 12.30 Uhr bei der Abfahrt Enns-West auf den anderen aufgefahren. Der vordere kippte um und lag seitlich auf der Fahrbahn, teilte der ÖAMTC mit. Beide Fahrer waren ansprechbar und wohl nur leicht verletzt.

Die Männer wurden im Rettungsauto ins Krankenhaus gebracht. Ihre Fahrzeuge sind schwerbeschädigt, aus dem umgekippten kullerte das geladene Toilettenpapier auf die Fahrbahn. Seit 12.45 Uhr war die Autobahn Richtung Wien zwischen Asten und Enns-West gesperrt und die Sperre könnte noch einige Stunden dauern, hieß es am frühen Nachmittag. Der Stau reichte später laut ORF bereits über 20 Kilometer zurück, auch auf der Welser Autobahn (A25) hinter Linz war der Verkehr bereits zähflüssig. Der ÖAMTC empfahl, auf die B1 auszuweichen, doch selbst dort ging es im Freitagsnachmittagsverkehr nur langsam voran. Die Unfallursache war vorerst nicht bekannt.