Schmidhofer bei Speedski-Debüt mit neuem ÖSV-Rekord

ALPINE SKIING - FIS WC Final Soldeu
Nicole SchmidhoferGEPA pictures

In der Qualifikation belegte die Speedspezialistin Rang fünf. Bei den Herren musste sich Klaus Schrottshammer nur dem Italiener Origone beugen.

Speedski-Debütantin Nicole Schmidhofer hat in der WM-Qualifikation den österreichischen Damenrekord deutlich verbessert. Die Steirerin blieb am Freitag im französischen Vars bereits im ersten Lauf mit 188,679 km/h deutlich über der Bestmarke von Cornelia Seebacher (179,600), im zweiten war sie in 199,778 noch einmal deutlich schneller. Damit belegte sie in der Qualifikation für das Finale am Samstag Rang fünf.

Klaus Schrottshammer musste sich bei den Männern mit 208,454 km/h als Zweiter nur dem Italiener Simone Origone (210,660) geschlagen geben. Sein österreichischer Teamkollege Manuel Kramer wurde mit 207,493 Vierter.