Schnellauswahl

Der Krieg gegen die Sprache zeugt vom Chaos in den Köpfen

Im Muff der Behörden, Schulen und Hochschulen gedeiht die aggressive Ideologie des Sprachgenderismus. Der Schaden, den sie der Sprache zufügt, ist enorm.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Es vergeht kein Tag, ohne dass der Zeitgeist eine Sau durchs Dorf treibt. Eine Folge davon ist, dass die Grenze zwischen Ernst und Satire verblasst. Immer öfter schwant dem Leser bei der Lektüre von Zeitungen, insbesondere beim Klicken durch Tweets und Postings, dass er nicht mehr weiß, ob er den Kakao, der ihm da serviert wird, stehen lassen oder trinken soll. Manchmal hofft man, es möge sich um eine Satire handeln, etwa beim Manifest „Kinderfrei statt kinderlos“ der deutschen Lehrerin Verena Brunschweiger. Aber nein, ihre Fortpflanzungsverweigerung ist dermaßen humorbefreit, wie es nur eine enragierte Feministin zustande bringt.