Schnellauswahl

Synergie-Gespräche zwischen s Immo und Immofinanz dauern an

s-Immo-CEO Ernst Vejdovszky: Die Dinge sind nicht ganz einfach
s-Immo-CEO Ernst Vejdovszky: Die Dinge sind nicht ganz einfachDie Presse/Fabry

Die drei börsennotierten Immobiliengesellschaften s Immo, CA Immo und Immofinanz sind seit einiger Zeit verbandelt.

Die seit längerem zwischen s Immo und Immofinanz laufenden Gespräche zum Ausloten möglicher Synergien dauern an, sagte s-Immo-CEO Ernst Vejdovszky am Mittwoch, wollte sich aber nicht näher in die Karten schauen lassen. "Die Dinge sind nicht ganz einfach", gab sich der Vorstandschef im Bilanzpressegespräch kryptisch. Man habe aber auch keine Eile.

"Wir wollen uns Zeit nehmen für wirklich gute Ergebnisse", auch im Sinne der Aktionäre. Ein Zusammengehen wäre eine von mehreren Möglichkeiten - es gehe um alle Möglichkeiten, etwa auch um das Ausloten von "vernünftigen operativen Lösungen".

Mit dem Status quo sei man "nicht unglücklich": Man halte eine Beteiligung an der Immofinanz, die Dividenden abwerfe - und umgekehrt sei das auch der Fall. "Wir sind jeweils der größte Aktionär am anderen."

Die s Immo ist an der CA Immo mit circa 6,3 Prozent beteiligt und an der Immofinanz mit etwa 12 Prozent - diese hält wiederum 29,14 Prozent an der s Immo. Die drei börsennotierten Immobiliengesellschaften sind seit einiger Zeit verbandelt.

Im Oktober hatte Vejdovszky gesagt, s Immo und Immofinanz würden in den nächsten Monaten in gemeinsamen Gesprächen mögliche Synergiepotenziale ausloten. "Da wird man viele Synergiepotenziale sehen und auch heben können", meinte er damals. Davor hatte Immofinanz-CEO Oliver Schumy im August von einem Näherrücken seines Unternehmens an die s Immo gesprochen: Eine Zusammenführung mit der s Immo mache Sinne und sei erstrebenswert, "das haben wir immer gesagt", so Schumy.

Ende März repräsentierten die Anteile der s Immo an der Immofinanz sowie an der CA Immo einen Buchwert von zusammen 497 Millionen Euro (nach 452 Millionen Euro Ende 2018) und warfen bisher 19,4 Millionen Euro Dividende für die s Immo ab. Für 2018 erwarte man zusätzlich 16,3 Millionen Euro Dividende daraus, erklärte die s Immo am Mittwoch.

(APA)