Bewerbungstipps

Böse Bewerbungsfragen: „Wenn die Marke Milka ein Planet wäre...

pexels

wie sähe es dort aus?“ Serie, Teil 23. Wir klären die Antwort auf eine Frage, die im Vorstellungsgespräch schnell zur Stolperfalle werden kann.

Sie denken an Schokolade, an die lila Kuh, die ganz unauffällig durch die Fernseh-Werbung spaziert und würden jetzt lieber ein Stück Schokolade essen, anstatt so eine Frage beantworten zu müssen. Aber konzentrieren Sie sich, der Recruiter testet hier Ihr Vorstellungsvermögen.

Der Personaler fragt: „Wenn die Marke Milka ein Planet wäre, wie sähe es dort aus?“

Mögliche Antwort: „Wenn ich mir einen Milka-Planeten vorstellen müsste, dann wäre das Licht dort nicht grell, sondern angenehm lila, in verschiedenen Tönen. In der Früh ist der Himmel lavendelfarben, am Abend ist er in ein sattes kräftiges Violett getaucht. Die Menschen dort wären höflich und hilfsbereit, das Zusammenleben ist harmonisch. Als Dankeschön sagt man nicht nur einfach das Wort, man bietet sich gegenseitig Schokolade an.“

Annelotte Cobler von der Plattform Hallo Karriere empfiehlt: „In diesem Beispiel sollten Sie nicht einfach 'lila' antworten, sondern tiefer in das Gedankenspiel eintauchen. Wie ist das Licht auf dem Milka-Planeten, welche Menschen leben dort? Wonach riecht es? Wie ist die Stimmung? Beschreiben Sie die fiktive Markenwelt möglichst detailliert.“

Mehr erfahren

Piano Position 2