Angelina Jolie besucht venezolanische Flüchtlinge in Kolumbien

Angelina Jolie in Kolumbien
Angelina Jolie in KolumbienREUTERS

Der 44-jährige Hollywoodstar traf die Flüchtlinge in Maicao und lobte den Einsatz der Kolumbianer für ihre Nachbarn.

Die US-Schauspielerin und UN-Sondergesandte Angelina Jolie hat das kolumbianische Grenzgebiet zu Venezuela besucht, um sich über die Lage der venezolanischen Flüchtlinge zu informieren. In einer Einrichtung in Maicao traf die 44-Jährige am Samstag (Ortszeit) Geflüchtete aus dem Krisenland, wie örtliche Medien berichteten.

In einer Pressekonferenz lobte sie demnach den Einsatz der Kolumbianer für ihre Nachbarn und rief die internationale Gemeinschaft zur Unterstützung der Flüchtlinge auf. Inzwischen seien rund 4 Millionen Menschen aus Venezuela geflohen, sagte Jolie. Rund 1,3 Millionen von ihnen hätten in Kolumbien Zuflucht gesucht.

Venezuela steckt derzeit in einer tiefen wirtschaftlichen und politischen Krise. Staatschef Nicolás Maduro und der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó liefern sich seit Jänner einen erbitterten Machtkampf. Viele Menschen hungern, die medizinische Versorgung ist weitgehend zusammengebrochen.