Eltern vergessen Kleinkind bei Lokaltour in St. Pölten

Ein Passant entdeckte den Kinderwagen in der Nacht auf dem Domplatz. Erst vier Stunden später meldeten sich die Eltern bei der Polizei. Der zweieinhalbjährige Bub blieb unversehrt.

In St. Pölten haben Eltern am Sonntag bei einer Lokaltour ihren Sohn "vergessen“. Ein Passant hatte den knapp zweieinhalbjährigen Buben nächtens in einem Kinderwagen auf dem Domplatz entdeckt, bestätigte die Polizei am Dienstag einen Bericht der Tageszeitung "Heute". Das unversehrte Kleinkind befindet sich nun in der Obhut der Jugendwohlfahrt.

Die Polizei war am Sonntag gegen 3.15 Uhr in Kenntnis gesetzt worden, sagte Sprecher Raimund Schwaigerlehner auf Anfrage. Der Bub sei ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht worden. Erst etwa vier Stunden später hätten sich die Eltern bei der Polizeiinspektion Bahnhof gemeldet und angegeben, dass sie ihr "Kind verloren" hätten.

Die Jugendwohlfahrt werde der Polizei zufolge nun auch entscheiden, was mit dem Kleinkind passiert.

(APA)