Schnellauswahl
Management & Karriere

Handeln? Starte los

Graugans Millennials
APA
  • Drucken
  • Kommentieren

Inspiration für Millennials #14. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: In welcher Situation war dein schnelles Handeln schon mal gefordert?

Vor der Sommerpause habe ich darüber geschrieben, wie wichtig es ist, sich auszuprobieren. Dies ist für dich eine spannende Möglichkeit, um mehr über deine Stärken und Schwächen zu erfahren. Darüber hinaus möchte ich dir in der heutigen Kolumne näherbringen, dass es in vielen Situationen von Vorteil sein kann, einfach zu Handeln.

Die Bedeutung des Handelns

Der verstorbene deutsche Altkanzler Helmut Schmidt war auch im hohen Lebensalter noch ein gern gesehener Gast in Talkshows. Seinen Kultstatus erlangte er unter anderem dadurch, dass er auch noch im voranschreitenden Alter vor laufender Kamera rauchte – und das zu einer Zeit als das Rauchen im öffentlichen Raum längst verpönt war.

Zur Legende wurde er jedoch durch seine geistesgegenwärtige Tat am 17. Februar 1962. Zum damaligen Zeitpunkt ordnete er als Hamburger Innensenator im Alleingang den Hilfseinsatz der deutschen Bundeswehr bei der verheerenden Sturmflut an. Durch sein entschlossenes Handeln konnte er schlimmere Folgen als „315 Tote“ verhindern.

Agieren ohne „17 Besprechungen“

Das Bemerkenswerte an Helmut Schmidts Tat war sein Handeln, ohne sich in 17 Sitzungen über die herannahende Katastrophe zu beraten. Das ist für mich insbesondere in der heutigen Zeit einzigartig, da wir unser Handeln viel zu oft durch Gespräche mit Kollegen, Freunden oder Eltern langwierig abwägen. Doch zu viel Rat kann auch zu einer völligen Handlungsohnmacht führen, anstatt mutige und richtungsweisende Entscheidungen voranzutreiben; vielversprechende Chancen bleiben somit ungenutzt.

Starte los

Ja, auch bei Helmut Schmidt hätte der Schuss nach hinten losgehen können. Doch er hat nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und siehe da: Es ist gut gegangen! Ich möchte daher auch Dich dazu ermutigen, in entsprechenden Situationen das Schicksal aktiv in die Hand zu nehmen und zeitnah zu handeln. Du musst ja schließlich nicht gleich die deutsche Bundeswehr herbeiordern. ;-)

Daher frage ich Dich dieses Mal: In welcher Situation war Dein schnelles Handeln schon mal gefordert?

Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich über dein Mail: gerhard.furtmueller.presse@wu.ac.at.

Privat


Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen.