Analyse

Thiems mentale Transformation

Dominic Thiem bei seinem Turniersieg in Peking.
Dominic Thiem bei seinem Turniersieg in Peking.imago images/VCG

Dominic Thiems Erfolg auf Hartplatz ist mitunter das Produkt seiner neuen Angriffslust. Der Weg ans Netz ist nicht länger ein unnatürlicher Prozess – und seine Tiebreak-Bilanz exzellent.

Shanghai/Wien. Dominic Thiem hat seinen Erfolgslauf in Asien am Mittwoch fortgesetzt. Der Niederösterreicher gewann drei Tage nach dem Turniersieg in Peking auch sein Auftaktspiel beim ATP-1000-Event in Shanghai. Er bezwang Pablo Carreño Busta (ESP) mit 7:6 (3), 6:3 und trifft im heutigen Achtelfinale (nicht vor 11.30 Uhr, live, Sky) auf Nikoloz Basilaschwili. Gegen den Weltranglisten-26. aus Georgien hat Thiem das bisher einzige Duell in Sofia 2017 mit 4:6, 4:6 verloren.