Türkische Operation

Syrien: Auf den Einmarsch folgt die Eskalation

Mit der Türkei verbündete syrische Rebellen auf dem Weg in die Grenzstadt Tal Abyad
Mit der Türkei verbündete syrische Rebellen auf dem Weg in die Grenzstadt Tal Abyad(c) APA/AFP/BULENT KILIC

Die türkische Operation im Bürgerkriegsland läuft laut Präsident Erdoğan „planmäßig“. Die Kritik der EU an Ankara geißelt er, und er droht mit einer Flüchtlingswelle. Der Vorwurf, die türkische Operation stärke den IS, wird immer lauter.

Istanbul. Recep Tayyip Erdoğan fühlt sich in seinem Weltbild bestätigt: Die Türkei tut das Richtige, doch der Rest der Welt – und besonders der sogenannte Westen – verleumdet das Land als Aggressor. Keine 24 Stunden nach Beginn der jüngsten Syrien-Intervention seiner Armee teilte Erdoğan am Donnerstag an seine Kritiker aus.