Schnellauswahl
Abspaltung

Weitere Wiener FPÖ-Bezirksräte wechseln zu DAÖ

DAÖ-Gründer Dietrich Kops, Karl Baron und Klaus Handler
DAÖ-Gründer Dietrich Kops, Karl Baron und Klaus HandlerAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Drei FPÖ-Bezirksräte im Bezirk Landstraße werden einen DAÖ-Klub im Bezirksparlament gründen.

Weitere FPÖ-Bezirksräte wechseln zur Allianz für Österreich (DAÖ). Laut einer Aussendung der neuen Rathaus-Fraktion, die von abtrünnigen FPÖ-Mandataren ins Leben gerufen wurde, werden drei FPÖ-Bezirksräte im Bezirk Landstraße einen DAÖ-Klub im Bezirksparlament gründen. Einer der Rathausmandatare, Dietrich Kops, war im dritten Bezirk zuletzt geschäftsführender FPÖ-Obmann.

Zuvor waren bereits in Favoriten FPÖ-Bezirksräte übergewechselt. Laut DAÖ ist eines der neuen Mitglieder in der Landstraße auch Arbeiterkammerrat - der erste der neuen "Bürgerbewegung", wie betont wurde.

FPÖ: „Nur ein Prozent"

Die Wiener Freiheitlichen reagieren betont gelassen gelassen. "Die FPÖ hat in Wien 274 Bezirksräte - diese drei sind also ziemlich genau ein Prozent", rechnete Landesparteisekretär Michael Stumpf per Aussendung vor.

"Ein Prozent ist ungefähr auch das Ergebnis, das Strache von der Anklagebank aus bei der Wien-Wahl erreichen kann", spielte Stumpf auf eine mögliche DAÖ-Spitzenkandidatur des Ex-FPÖ-Chefs Heinz-Christan Strache an. Dieser wird beim Neujahrstreffen der "Allianz für Österreich" am kommenden Donnerstag als "Gastredner" auftreten.

(APA)