Schnellauswahl
60. Geburtstag

Jubiläumsmodelle von Grand Seiko

Quarzuhr für allerhöchste Präzision. Die „Heritage Collection Quartz Limited Edition“ weicht höchstens fünf Sekunden pro Jahr von der Normalzeit ab.
Quarzuhr für allerhöchste Präzision. Die „Heritage Collection Quartz Limited Edition“ weicht höchstens fünf Sekunden pro Jahr von der Normalzeit ab.(c) Beigestellt
  • Drucken

Vor 60 Jahren erschien die erste Uhr mit der Zifferblattaufschrift „Grand Seiko“. Ihren Geburtstag feiert die heute eigenständige Marke mit Jubiläumsmodellen.

1960 begann die Erfolgsgeschichte von Grand Seiko mit einer schlichten Handaufzugsuhr im Goldgehäuse, die ihrem Träger besonders gute Alltagseigenschaften, allen voran eine hohe Ganggenauigkeit, bieten sollte. Seiko bedeutet Präzision, und Grand Seiko stellt die Steigerung dieses selbst formulierten Anspruchs dar. 50 Jahre lang hatte Seiko seine Luxusuhrenlinie nur auf dem japanischen Markt vertrieben, bevor sie 2010 auch auf internationalem Parkett debütierte. Mittlerweile wird Grand Seiko als eigene Marke geführt, um die wichtige Stellung der Luxusprodukte innerhalb des Seiko-Konzerns zu unterstreichen. Während hierzulande Jubiläen gern in 25-Jahres-Schritten gefeiert werden, ist in Japan gerade der 60. Geburtstag etwas Besonderes. Denn 60 Jahre dauert es, bis ein Mensch den traditionellen japanischen Kalender einmal durchlaufen hat. Grand Seiko wird das bedeutende Jubiläum das ganze Jahr 2020 über mit verschiedenen Sondermodellen feiern. Den Anfang machen mehrere Edelstahluhren, die den gleichen Gestaltungscodes folgen: Über einem blauen Zifferblatt mit Sonnenschliff dreht sich neben den bekannten metallfarbenen Stunden- und Minutenzeigern ein roter Sekundenzeiger, während die „GS“-Applikation bei zwölf Uhr golden glänzt.

Schöner Rücken. Auf dem Boden der Quarzuhr prangt eine Goldplakette mit dem Grand-Seiko-Löwen.
Schöner Rücken. Auf dem Boden der Quarzuhr prangt eine Goldplakette mit dem Grand-Seiko-Löwen.(c) Beigestellt

Einmal mechanisch, einmal elektronisch. In Österreich werden Ende Februar zwei Modelle erhältlich sein: In der 40 Millimeter großen „Heritage Collection Hi-Beat 36000 Limited Edition Referenz SBGH281“ tickt das Manufaktur-Automatikkaliber 9S85, das den Sekundenzeiger in zehn statt der gängigen acht Schritte pro Sekunde vorantreibt. Ein Schnellschwinger passt perfekt zu Grand Seiko, denn eine erhöhte Frequenz bringt theoretisch eine höhere Präzision mit sich. Dass das auch praktisch zutrifft, beweist Grand Seiko bei jeder einzelnen mechanischen Uhr mit einer exakten Reglage auf einen durchschnittlichen Gang zwischen minus drei und plus fünf Sekunden pro Tag. Das Jubiläumsmodell wird 1500-mal gebaut und für 6200 Euro angeboten. Auf seinem Saphirglasboden prangt das Grand-Seiko-Logo in Form eines Löwen. Einen geschlossenen Stahlboden mit Goldplakette weist dagegen die „Heritage Collection Quartz Limited Edition Referenz SBGP007“ auf, die ebenfalls 40  Millimeter misst. In ihr arbeitet das selbst entwickelte Quarzkaliber 9F85, das mit einer Gangabweichung von maximal fünf Sekunden pro Jahr das Thema „große Präzision“ auf die Spitze treibt. Grand Seiko fertigt von diesem Modell 2500 Exemplare und verkauft sie für 3900 Euro.

Automatikuhr mit Schnellschwinger­kaliber. Die „Heritage Collection Hi-Beat 36000 Limited Edition“ erhält ihre Energie vom Manufaktur-Automatikkaliber 9S85.
Automatikuhr mit Schnellschwinger­kaliber. Die „Heritage Collection Hi-Beat 36000 Limited Edition“ erhält ihre Energie vom Manufaktur-Automatikkaliber 9S85.(c) Beigestellt

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 21.02.2020)