Schnellauswahl
Pizzicato

Die große Faschingsparty

Der Fasching geht auf seinen Höhepunkt zu. Und auch unsere Politiker lassen sich nicht die Chance entgehen, auf der großen Faschingsparty einmal jemand anderer zu sein.

Werner Kogler bindet sich eine Krawatte um. Und schon kann er einen Big Mac essen, ohne erkannt zu werden. Karoline Edtstadler verkleidet sich als Alma Zadić, um endlich selbst Justizministerin zu sein. Alma Zadić kostümiert sich als Sebastian Kurz, um den nächsten Justizgipfel leiten zu dürfen. Sebastian Kurz verkleidet sich als WKStA, um als rotes Netzwerk August Wöginger zu erschrecken. Doch erkennt Kurz auf der Party Wöginger gar nicht, weil dieser die Kleidung seiner Kinder anhat und als nach Wien ausgewanderter Grüner geht.

Herbert Kickl und Norbert Hofer teilen sich ein Pferdekostüm. Ärger gibt es, weil der als Marlboro Man antanzende Heinz-Christian Strache auf ihnen herumreiten will. Ähnlich ausstaffiert ist Beate Meinl-Reisinger. Sie hofft, als Cowgirl von den US-Behörden mehr Infos zu Airbus zu bekommen. Hans Peter Doskozil geht als Kaiser – also als Kärntner Landeshauptmann –, und er nimmt seine Prinzessin mit auf die Party, wenn das schon im Büro nicht geht. Den Preis für das beste Kostüm gewinnt aber Pamela Rendi-Wagner: Sie hat sich täuschend echt als SPÖ-Chefin verkleidet. (aich)

Reaktionen an: philipp.aichinger@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.02.2020)