SPÖ-Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner stellt die Vertrauensfrage.
SPÖ

Wie Rendi-Wagner ihre wichtigsten Unterstützer verlor

Im Zorn über die Mitgliederbefragung lässt nun auch Michael Ludwig die Parteichefin fallen. Er könnte auf Doris Bures setzen. Aber das gefällt nicht allen.

Wenn das keine Zeichen sind. Er werde die Wiener SPÖ nicht für Pamela Rendi-Wagners Mitgliederbefragung, in der die Parteichefin auch die Vertrauensfrage stellt, mobilisieren, kündigte Bürgermeister Michael Ludwig in der „Tiroler Tageszeitung“ an. Das sei Sache der Bundespartei, Wien habe damit nichts zu tun. Auch in anderen Landesparteien hält sich der Mobilisierungseifer in Grenzen: Die Mitglieder seien mündig genug, so der Tenor zwischen Salzburg, Klagenfurt und Eisenstadt.

Ist die Befragung der 160.000 Parteimitglieder, die am Mittwoch beginnt und bis 2. April läuft, der Anfang vom Ende der Ära Rendi-Wagner? In der SPÖ geht man gemeinhin davon aus.