Schnellauswahl
Mein Fenster zur Welt

Endlich ist der Wahnsinn unterbrochen

Leïla Slimani. Jahrgang 1981, gehört zu den bekanntesten Schriftstellerinnen Frankreichs. Auf Deutsch erschien zuletzt ihr Roman „All das zu verlieren“.
Leïla Slimani. Jahrgang 1981, gehört zu den bekanntesten Schriftstellerinnen Frankreichs. Auf Deutsch erschien zuletzt ihr Roman „All das zu verlieren“.LIONEL BONAVENTURE / AFP / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Schriftsteller erleben die Coronakrise. Es kommt mir vor, als würden wir in einem Märchen leben, als seien wir die Opfer eines Fluchs: Eine böse Hexe – oder ein freundlicher Magier, wer weiß? – hat die Welt zum Stillstand gebracht.

Von meinem Fenster aus schaue ich auf meine große blaue Zeder, die ihre Zweige in die kalte Morgenröte streckt. Ich sehe die vergilbte Zypresse, die nicht aufhört zu sterben. Als stilles Opfer des Klimawandels musste sie Hitzewellen und Regenstürme ertragen. Draußen singen die Vögel, unser Leben ist ihnen gleichgültig. Die Narzissen blühen, auf der Wand gegenüber erscheinen die ersten Kamelienknospen.