Schnellauswahl
Chemie

Einzigartige Musikalien vor dem Zerfall retten

Bei Unikaten ist es besonders wichtig, die Musiknoten an den verbrannten Blatträndern wieder sichtbar zu machen.
Bei Unikaten ist es besonders wichtig, die Musiknoten an den verbrannten Blatträndern wieder sichtbar zu machen.Klassik Stiftung Weimar
  • Drucken
  • Kommentieren

Wiener Forscherinnen stabilisieren verkohlte Ränder von wertvollen Noten- und Gesangsbüchern aus der Anna- Amalia-Bibliothek in Weimar: Mit neuen Technologien und Nanozellulosen, die in großem Maßstab hergestellt werden.

Weimar ist für vieles berühmt, seit 2004 auch für den spektakulären Brand der Anna-Amalia-Bibliothek, bei dem über 50.000 Bücher unwiederbringlich verloren gingen. Weitere 118.000 Werke wurden beschädigt, 25.000 davon schwer. Bald darauf entstand in Thüringen eine auf Papierstabilisierung spezialisierte Werkstatt, in der diese „Aschebücher“ restauriert werden. „Die Werkstatt schafft pro Jahr 30.000 Seiten, das funktioniert wie Fließbandarbeit, die um sechs Uhr früh beginnt“, sagt Antje Potthast, Chemikerin an der Boku Wien. Sie ist Spezialistin für Zellulose, den nachwachsenden Rohstoff, aus dem Papier besteht, und weltweit als Expertin gefragt, um verrottende Bücher zu retten.