Schnellauswahl
Corona-Epidemi

Unter Quarantäne

APA/EXPA/ JOHANN GRODER
  • Drucken
  • Kommentieren

Zwei Wochen können sehr lang sein: St. Anton und Heiligenblut stehen unter Quarantäne. „Die Presse“ hat dieselben drei Eingeschlossenen kontaktiert wie vergangenen Samstag.

„Sorgen, wie es weitergeht“

St. Anton. Das Nichtstun nervt langsam. So beschreibt Verena M. ihren Alltag am Ende der zweiten Woche Quarantäne in St. Anton am Arlberg. Die junge Salzburgerin hat als Kellnerin auf einer Skihütte gearbeitet. Für sie und Kollegen endete die Saison Corona-bedingt viel früher als geplant. „Man macht sich Sorgen, wie es weitergeht“, erzählt die junge Frau. Normalerweise würde sie sich zur Sommersaison bewerben, aber das geht nun nicht.