Schnellauswahl
Insolvenzen

Privat- und Firmenpleiten: Die Ruhe vor dem Sturm

"Per Mail meldet sich niemand pleite", sagt Creditreform-Geschäftsführer Gerhard Weinhofer zur "Presse".TANZER Richard
  • Drucken
  • Kommentieren

Die staatlichen Hilfsmaßnahmen und Ausgangsbeschränkungen zu Beginn der Coronakrise haben bisher verhindert, dass sich Personen und Unternehmen insolvent melden. Doch die „zweite Welle“ wird kommen.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gingen die Privat- und Firmeninsolvenzen in Österreich so stark zurück wie schon lange nicht mehr. Zwischen 16. März und 11. Mai – also in der Phase der Ausgangsbeschränkungen – meldeten sich rund 77 Prozent weniger Personen und 64 Prozent weniger Unternehmen pleite als im Vorjahreszeitraum. Das ergeben die jüngsten Zahlen des Gläubigerschutzverbands Creditreform.