Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Regen

Machen Wälder das Wetter?

Nicht nur Tropenwälder, sondern auch die im Norden – hier einer in der Steiermark – machen sich einen Großteil ihres Regens selbst.
Nicht nur Tropenwälder, sondern auch die im Norden – hier einer in der Steiermark – machen sich einen Großteil ihres Regens selbst.Getty Images/EyeEm
  • Drucken
  • Kommentieren

Bäume rezyklieren Wasser und sorgen für Regen tief in Kontinenten. Aber bringen sie ihn auch hin, mit dem nötigen Wind? Darüber herrscht Streit.

Der größte Fluss der Erde ist nicht der Amazonas, und er fließt auch überhaupt nicht auf der Erde. Sondern über ihr, in der Atmosphäre, 1,5 Kilometer über dem Amazonas und in Gegenrichtung zu ihm, vom Atlantik zu den Anden, dort wird er nach Süden gelenkt. Und während der Amazonas unten jeden Tag 17 Milliarden Tonnen Wasser an seine Mündung trägt, sind es oben 20, das hat der brasilianische Klimatologe Antonio Nobre im Bericht „The Future Climate of Amazonia“ errechnet. Einen Namen hatten diese Fluten schon länger, der brasilianische Meteorologe Enéas Salati hatte sie 1979 „rios voadores“ genannt, fliegende Flüsse (Acta Amazinoca, eher greifbar: Science 225, S. 129),man hielt das Phänomen lang für ein regionales.