Schnellauswahl
Kunstlicht

Ein Paar Hände für fast alles – schwule Opfer oder Krebshilfe

Jen Reid poses next to a sculpture by Marc Quinn portraying her, in London
Jen Reid vor ihrer Skulptur vom Künstler Marc Quinn in Bristol(c) MARC QUINN STUDIO via REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Kontroversen über Denkmäler müssen geführt werden – aber nicht nur politisch korrekt, es sollte auch um künstlerische Qualität gehen.

Was kommt, nachdem die Denkmäler gestürzt sind? Einen Vorgeschmack auf die nötigen, in ihrer politisch korrekten Selbstbeschränkung vorhersehbaren Kontroversen über Repräsentation im öffentlichen Raum bekommt man gerade in Bristol. Dort haben „Black Lives Matter“-Aktivisten durch die Versenkung der Skulptur des Sklavenhändlers Colston ein Symbol geschaffen: nicht nur für ihre wilde Entschlossenheit, sondern auch für ihren fragwürdigen Umgang mit Geschichte.