Schnellauswahl
Authentifizierung

Wie erkennt Technik uns selbst?

Digitale Authentifizierung soll auch dann kinderleicht funktionieren, wenn statt Plastikkarte oder Smartphone neue Technologien im Einsatz sind.
Digitale Authentifizierung soll auch dann kinderleicht funktionieren, wenn statt Plastikkarte oder Smartphone neue Technologien im Einsatz sind.Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Im Alltag müssen wir uns ständig digital ausweisen. Ein CD-Labor erforscht Alternativen zu Handy und Plastikkarten, wenn es um das Hinterlegen persönlicher Daten geht.

Wie erkennt ein Algorithmus für Gesichtserkennung, also eine Berechnungsmethode, jemanden, der Maske oder Mund-Nasen-Schutz trägt? Das probieren die Forscher im neuen Christian-Doppler-Labor für private digitale Authentifizierung in der physischen Welt seit Mai an der Johannes Kepler Uni Linz aus. „Die meisten Systeme haben Schwierigkeiten, überhaupt zu entdecken, wo auf einem Bild Gesichter sind, wenn keine Nase zu sehen ist. Denn daran orientieren sich viele Algorithmen“, sagt Laborleiter René Mayrhofer, Vorstand des Instituts für Netzwerke und Sicherheit der Uni Linz. „Unsere Versuche zeigen, dass man die Erkennungsalgorithmen darauf trainieren kann, eine Person auch dann zu identifizieren, wenn das halbe Gesicht verdeckt ist.“