Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Bundesliga

Austria feiert glücklichen Sieg in Tirol

Austria jubelt
Austria jubeltGEPA pictures/ Jasmin Walter
  • Drucken

Ein kurioses und ein Abseitstor bescherten den Veilchen drei Punkte. Der WAC musste sich St. Pölten geschlagen geben, Admira bejubelte gegen Ried den ersten Saisonsieg.

Die Wiener Austria hat in der 5. Runde einen 2:0-Krampfsieg bei WSG Tirol eingefahren. Patrick Wimmer (46.) und Manprit Sarkaria (75.) verschafften der effizienten Austria am Innsbrucker Tivoli den zweiten Saisonsieg. Mit sieben Punkten rangiert die Austria vor den Sonntagspartien auf Rang fünf und hat nun drei Pflichtspiele in Folge gegen Wattens gewonnen. Die bei vier Punkten haltenden Tiroler blieben auch im achten Heimspiel in Folge sieglos.

Die Anfangsphase gestaltete sich als vorsichtiges Abtasten und der Konsequenz, dass der WSG erstmals in dieser Saison kein frühes Tor gelang. Beide Offensivreihen konnten sich auch in der Folge überhaupt nicht in Szene setzen, zur Pause standen je zwei (ungefährliche) Torschüsse zu Buche.

Austria trifft erstmals aus dem Spiel - und das kurios

Doch schon die ersten Momente nach dem Seitenwechsel waren dann turbulent. Zunächst ging die Austria durch einen kuriosen Treffer in Führung: WSG-Goalie Ferdinand Oswald wehrte einen Fallrückzieher Christoph Monscheins nach vorne ab, Fabian Koch schoss bei der Klärungsaktion Wimmer an, wodurch der Ball via Unterkante der Latte ins Tor ging. Das fünfte war das erste Saisontor für die Austria aus dem Spiel heraus.

Und während die spielerische Vorstellung der Austria weiter überschaubar blieb, mauserte sich Pentz zum Besten: Der Schlussmann besserte einen kapitalen Ballverlust von Erik Palmer-Brown mit einem starken Reflex gegen Kelvin Yeboah aus (68.). Im Konter schafften die Wiener die Entscheidung: Sarkaria stellte nach Doppelpass mit Wimmer - jedoch aus knapper Abseitsposition - auf 2:0 (75.).

Nächste Schlappe für den WAC

Der WAC hat am Samstag seine dritte Niederlage im vierten Bundesliga-Match in dieser Saison kassiert. Der Europa-League-Starter musste sich vor eigenem Publikum dem SKN St. Pölten mit 2:4 (1:3) geschlagen. Dor Hugi (11./Elfmeter, 22.), Lukas Grozurek (37.) und Christoph Halper (93.) erzielten die Tore der Gäste. Für den WAC war ein Doppelpack von Dejan Joveljic (15., 48.) zu wenig.

Die Admira feierte hingegen im vierten Anlauf den ersten Sieg. Die Südstädter setzten sich am Samstag in der BSFZ Arena gegen Aufsteiger Ried verdient mit 3:1 durch und gaben damit auch die "Rote Laterne" ab. Maximilian Breunig (5.) per Kopf, Roman Kerschbaum (23.) mit einem verwandelten Foul-Elfmeter und Tomislav Tomic (66.) mit einem direkt verwandelten Eckball sorgten für die Entscheidung. Den vor der Pause völlig harmlosen Gästen gelang durch einen Elfmeter von Marco Grüll (49.) nur Ergebniskosmetik.

(APA)