Schnellauswahl
Neue Linien

Haute Couture: Zwischen virtuellem Raum und Handwerkskunst

Inspiriert von Couture Looks von Chanel.
Inspiriert von Couture Looks von Chanel.Anje Jager
  • Drucken
  • Kommentieren

Höchste Handwerkskunst, aber in digitaler Reinform: Die Haute Couture dieser Saison musste Gegensätze vereinen und sich zugleich für ihre Zukunft rüsten.

Roter Teppich, welcher rote Teppich? Die Zieldestination der Haute Couture kann ja in dieser Saison höchstens situationselastisch angesteuert werden: Fast überall stehen Galaevents stets auf der Kippe. Filmfestival-Red-Carpets sind ebenso rar wie Menschenaufgebote bei Traumhochzeiten. Es gab für die Haute Couture mit ihrer sagenhaft reichen, modevernarrten Klientel fürwahr schon bessere Zeiten.
Auch die Präsentation der Kollektionen musste im Juli unter Bedingungen stattfinden, die eigentlich dem real-luxuriösen Charakter dieser Modeartefakte widersprechen. Während nach dem Sommer manche Marken zumindest zaghaft versuchten, ihr Prêt-à-porter mit echten Shows zu präsentieren, war das vor dem Sommer noch undenkbar: So wurden die Haute-Couture-Defilees ins Internet verlegt, und um dem geneigten Publikum ein originäres Erlebnis zu bieten, entschieden sich einige Marken für eigene kleine Modekurzfilme.