Schnellauswahl
Digitalisierung

Umwelt, Soziales, Corona: Lehrlinge entwickeln in Wettbewerb Apps

100 Lehrlinge aus neun Bundesländern demonstrierten ihre Coding-Skills.Bloomberg
  • Drucken

Digitale Kompetenzen sollen in der Lehrlingsausbildung einen zentralen Punkt einnehmen. In einem Hackathon bewiesen nun knapp 100 Lehrlinge ihr vielseitiges Können.

Die Wirtschaftskammer Österreich hat es sich zur Aufgabe gemacht, Begeisterung für IKT-Berufe unter Lehrlingen wecken zu wollen. Digitale Kompetenzen sind ein wichtiger Punkt in der Ausbildung. Für Lehrlinge wurde ein eigener Hackathon ins Leben gerufen, der vom Bildungs-Startup DaVinciLab entwickelt wurde. Zwei Tage hatten 94 Lehrlinge aus 20 Unternehmen in 37 Teams aus ganz Österreich Zeit, um ihre Kreativität beim Programmieren unter Beweis zu stellen.

Vom Mittagspause-Date bis hin zu ökosozialen Apps und Barcode-Scanner für Lagerbestandssuche - die Bandbreite der Konzepte ist groß. Die Lehrlinge von A1 entwickelten eine App, die anzeigt, welche Risikogebiete es in Wien gibt - strukturiert nach den vier Ampelfarben. Besonders älteren Menschen will man damit helfen, steht in der Projektbeschreibung.

„In dieser Challenge ist jeder gleichgestellt. Jeder einzelne dieser Pioniere kann zum Vorbild für alle anderen Lehrlinge Österreichs werden und zeigen, dass Digitalisierung für jeden möglich und nützlich ist“, sagt Mariana Kühnel, Generalsekretär-Stellvertreterin der WKÖ. Besonders erfreulich: Der Anteil weiblicher Lehrlinge ist im Vergleich zum Vorjahr wieder gestiegen.

In drei Kategorien, von Anfängern bis zu Halbprofis, stellten sie sich am 6. und 7. Oktober dem LehrlingsHackathon, der heuer zum zweiten Mal stattfand. Darunter präsentierte ein Team eine App, mit der man sich nicht mit den immer gleichen Kollegen zur Mittagspause verabreden muss. Die Lehrlinge wollen damit für einen regen Austausch zwischen den Kollegen sorgen. Die App soll die Planung erleichtern und Zeitfenster zum Verabreden bieten.

Das Ende der ständigen Sucherei, hat sich ein anderes Team vorgenommen. Anstatt ständig in übergroßen Hallen nach verschollenem Werkzeug suchen zu müssen, soll eine App zum Einsatz kommen.

Die von einer Expertenjury ausgewählten Gewinner werden am 23. Oktober im Rahmen des CodingDay 2020 der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) per Livestream bekannt gegeben. Ein spezieller Sonderpreis wird an den Publikums-Liebling vergeben. Die Abstimmung läuft am 23. Oktober während des Livestreams. Die virtuelle Teilnahme ist kostenlos, wobei man sich dafür vorab registrieren muss.

Robotics, KI und „Fake News"

Im Rahmen des WKÖ CodingDay 2020 werden zudem rund 450 Schüler an virtuellen Workshops teilnehmen, unter anderem zu Themen wie Robotics, Künstliche Intelligenz, „Fake News“ erkennen oder spielerisches Programmieren mit Minecraft.

>>> LehrlingsHackathon

 

(bagre)